Marktberichte

Trump vs. China Handelsstreit drückt Wall Street-Kurse

Die Wall Street ist verunsichert: Eskaliert der Handelsstreit zwischen den USA und China weiter?

Die Wall Street ist verunsichert: Eskaliert der Handelsstreit zwischen den USA und China weiter?

(Foto: REUTERS)

US-Präsident Trump bleibt in Handelsfragen auf Konfrontationskurs: Neue Strafzölle sollen kommen, Peking ist alles andere als erfreut. Die Investoren ziehen sich zurück, die Kurse an der New Yorker Börse fallen.

Eine neue Zollankündigung der USA hat zur Wochenmitte auch den US-Börsen einen Dämpfer versetzt. "Der Markt ist vor allem fokussiert auf einem möglichen Handelskrieg", sagte Anlagestratege Kevin Miller vom Vermögensverwalter E-Valuator Funds. US-Präsident Donald Trump drohte, auf weitere chinesische Produkte im Wert von 200 Milliarden Dollar zusätzliche Zölle zu erheben. Die Führung in Peking kritisierte diese Pläne als inakzeptabel. Die Volksrepublik werde darauf reagieren müssen, erklärte das Handelsministerium.

Der Dow-Jones-Index ging 0,9 Prozent tiefer aus dem Handel bei 24.700 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500 sank 0,7 Prozent auf knapp 2774 Zähler. Der Nasdaq Composite büßte 0,6 Prozent ein auf knapp 7717 Stellen.

In Frankfurt schloss der Dax 1,5 Prozent schwächer auf 12.417 Punkten.

Industrie nicht gefragt

An der Wall Street gehörten Industriewerte zu den Verlierern. Boeing sanken 1,9 Prozent, Caterpillar 3,2 Prozent und Chevron ebenfalls 3,2 Prozent. Auch Chiphersteller standen unter Druck, denn sie hängen stark vom China-Geschäft ab. Der Philadelphia-Branchenindex büßte 2,6 Prozent ein.

American Airlines sackten gut acht Prozent ab. Die Fluggesellschaft hatte eine wichtige Geschäftsprognose gesenkt. Der Kurs von Twenty-First Century Fox gab vier Prozent nach. Rupert Murdochs Medienkonzern hat im Bieterkampf um den britischen Bezahlsender Sky eine aufgestockte Offerte vorgelegt und damit den Rivalen Comcast übertrumpft. Dessen Aktien legten 1,3 Prozent zu.

Quelle: n-tv.de , bad/rts

Mehr zum Thema