Technik

Viele Nutzer beschweren sich iOS 11.4 saugt iPhone-Akkus leer

Nur ein Zufall? iPhone 6 und 6s tauchen in den Beschwerden häufiger als andere iOS-Geräte auf.

Nur ein Zufall? iPhone 6 und 6s tauchen in den Beschwerden häufiger als andere iOS-Geräte auf.

(Foto: kwe)

Nach dem Update auf iOS 11.4 beklagen zahlreiche Besitzer von iPhones und iPads deutlich schlechtere Akku-Laufzeiten als vor der Aktualisierung. Offenbar tritt das Problem bei einigen Geräte häufiger als bei anderen auf.

In Apples offiziellem Support-Forum mehren sich die Beschwerden von Nutzern, die festgestellt haben, dass sich der Akku ihres Geräts nach dem Update auf iOS 11.4 deutlich schneller entlädt als vorher. Der Frage eines iPhone-6-Besitzers nach der Ursache des Problems haben sich inzwischen fast 1200 weitere Betroffene angeschlossen.

Rasanter Schwund

Die Batterien ihrer Geräte entladen sich offensichtlich nicht nur während sie aktiv genutzt werden, sondern auch im Ruhezustand bei deaktiviertem Display. So berichtet ein iPhone-Besitzer, die Ladeanzeige seines Geräts sei innerhalb von drei Stunden von 100 auf 20 Prozent gesunken, obwohl er nur zwei Anrufe getätigt und zwei Nachrichten geschrieben habe. Die Gesundheit des Akkus sei gut, die maximale Kapazität werde in den Einstellungen (Batteriezustand) noch mit 89 Prozent angegeben. In einem anderen Beitrag heißt es, die Batterie des Handys habe sich über Nacht komplett entleert, nachdem sie vor der Bettruhe noch zu 70 bis 80 Prozent gefüllt gewesen sei.

Betroffen sind den Einträgen nach vor allem Besitzer eines iPhone 6 oder 6s, auch das iPad mini ist in den Beschwerden häufig vertreten. Aber es gibt auch Nutzer anderer iOS-Geräte, die mit dem Akku-Schwund zu kämpfen haben. In diesen Fällen könnte es sich aber um Probleme handeln, die vereinzelt immer nach Updates auftreten können - auch wenn die Software fehlerfrei ist.

Beta statt Downgrade?

Nutzer, die zu iOS 11.3.1 zurückgekehrt sind, schreiben, jetzt wieder normale Laufzeiten zu haben. Doch das ist nur noch über Umwege möglich, nachdem Apple seit einigen Tagen ein Downgrade nicht mehr zulässt. Das ist keine Boshaftigkeit, Apple will so die Verbreitung von Sicherheitslücken so gering wie möglich halten.

Was soll man also tun, wenn man betroffen ist? Einige Nutzer berichten, es habe geholfen, WLAN zu deaktivieren. Ein Betroffener schreibt, ohne WLAN sinke der Ladestand nur um 1 Prozent alle 4,5 Stunden, mit aktiviertem WLAN um 32 Prozent. Es könnte sich also um scheiternde Synchronisierungen im Hintergrund handeln, die bei mobilen Internetverbindungen pausieren. Andere wollen speziell die 5-Gigahertz-Verbindungen als Problemquelle identifiziert haben, im 2,4-Gigahert-Netz sei alles normal.

Apple selbst hat sich noch nicht geäußert. Vielleicht bringt iOS 4.1 Abhilfe, das in der Vorbereitung ist. Wer nicht warten möchte, bis das offizielle Update kommt, kann sich für die öffentliche Beta anmelden und so das Problem möglicherweise beseitigen.

Quelle: n-tv.de , kwe

Mehr zum Thema