Freitag, 14. September 2018 Der Sport-Tag bei n-tv.de

Heute mit Anja Rau

19:26 Uhr
Draxler über Mbappé: "Sowas habe ich noch nicht gesehen"

(Foto: imago/PanoramiC)
Wofür kann sich ein Fußball-Nationalspieler begeistern? Im Fall von Julian Draxler von Paris St. Germain ganz klar: Für die Leistung seines Mannschaftskollegen Kylian Mbappé.

  • "Für sein Alter hat er eine unheimliche Präsenz auf dem Platz, fordert die Bälle und reißt das Spiel an sich. Sowas habe ich vorher noch nicht gesehen", sagte Draxler im Interview mit Sport1: "Zusammen mit Neymar ist er jetzt schon der beste Spieler, mit dem ich jemals zusammengespielt habe."
  • Im Pariser Starensemble will sich der 24 Jahre alte Ex-Schalker und -Wolfsburger trotz starker Konkurrenten unter dem neuen Trainer Thomas Tuchel durchsetzen: "Die Situation bei Paris ist auf jeden Fall sehr ambitioniert. Der Konkurrenzkampf ist hoch, gerade auf meiner Position", sagte Draxler: "Ich darf nicht in meiner Komfortzone bleiben, sondern ich muss da raus und im Training auch mal richtig dazwischenhauen. Am Ende muss ich hoffen, dass Thomas Tuchel von mir überzeugt ist"
  • Von Tuchel hat Draxler bislang einen guten Eindruck. Dieser sei "ein fachlich sehr guter Trainer" und mache "viele Späße, das Training ist abwechslungsreich und er fordert viel von uns". Man brauche allerdings nicht versuchen, "mit 80 Prozent auf den Platz zu gehen und das Training mal eben so abzuspielen. Das merkt er sofort und dann haut er auch dazwischen".


18:57 Uhr
Feigenbutz boxt gegen Ersatzmann vom Ersatzmann

Vincent Feigenbutz will wieder einen WM-Kampf bestreiten.

Vincent Feigenbutz will wieder einen WM-Kampf bestreiten.

(Foto: imago/imagebroker)
Boxprofi Vincent Feigenbutz denkt schon vor seinem Duell am Samstag (20 Uhr) gegen den Duisburger Yusuf Kanguel einen Schritt weiter. "Jetzt muss man nach dem Kampf sehen, was für Angebote kommen. Ich will nach oben! Für einen Titelkampf bin ich natürlich immer bereit", sagte der 23-jährige Karlsruher bei Sport1.

  • Für Supermittelgewichtler Feigenbutz, der seine vergangenen sieben Kämpfe gewonnen hat, geht es gegen Kanguel um seinen 29. Sieg (bislang 25 durch K.o.) im 31. Profikampf.
  • Der 32-jährige Kanguel, der hauptberuflich als Paketbote arbeitet, ist schon der zweite Ersatzmann. Ronny Mittag, bereits für den am Ellbogen verletzten Toni Kraft eingesprungen, musste wegen einer Grippe-Erkrankung absagen.
  • Langfristig peilt Feigenbutz wieder einen WM-Kampf an. Seinen bisher einzigen Fight um einen der wichtigsten Gürtel des Boxsports hatte er im Januar 2016 gegen den Italiener Gionanni de Carolis verloren. Damals war Feigenbutz im Duell um den WBA-Titel nach technischem K.o. unterlegen.


18:20 Uhr
Motorrad-Rüpel wird auch in Italien gesperrt

(Foto: dpa)
Nach dem Bremsskandal von Misano hat nun auch der italienische Motorsportverband FMI Motorrad-Pilot Romano Fenati gesperrt. Fenati war wegen des Griffs in die Bremse seines italienischen Landsmanns Stefano Manzi bei Tempo 200 vom Weltverband FIM für zwei Rennen aus dem Verkehr gezogen worden.

  • Er verteidigte sich heute vor dem FMI-Gericht in Rom in Anwesenheit seines Anwalts. Mit Journalisten wollte der Rennfahrer nicht sprechen.
  • Der 22-Jährige hatte am Sonntag beim Großen Preis von San Marino in den Lenker von Manzis Moto2-Maschine gegriffen, um den Bremshebel zu betätigen.
  • Manzi warf ihm einen Tötungsversuch vor. Nachdem Fenati zuletzt angekündigt hatte, sich vom Motorsport zurückziehen zu wollen, erklärte sich Manzi bereit, auf eine Klage zu verzichten. "Ich verzeihe ihm. Es ist besser, alles zu vergessen und nach vorne zu schauen", sagte Manzi dem TV-Sender Sport Mediaset.

Die Aufreger-Geschichte zum Nachlesen: Rüpel Fenati sagt ade


17:50 Uhr
"Air" Jordan sammelt Spenden für Hurrikan-Opfer

NBA-Legende Michael Jordan macht sich für die Opfer des derzeit tobenden Hurrikans Florence stark. Der Besitzer der Charlotte Hornets aus dem betroffenen US-Bundesstaat North Carolina hat mit der nordamerikanischen Basketball-Profiliga eine Spendenplattform eingerichtet.

  • "Es ist wirklich niederschmetternd zu sehen, welchen Schaden der Hurrikan Florence in meinem geliebten Heimatstaat North Carolina und den umliegenden Gebieten anrichtet", sagte Jordan, der in Wilmington aufwuchs und in seiner College-Zeit für die University of North Carolina spielte.
  • Der 55-Jährige, sechsmal NBA-Champion mit den Chicago Bulls, bat um Hilfe: "Bitte schließen Sie sich mir, den Hornets und der NBA an und spenden Sie an eine der Organisationen, die bei den Hilfs- und Wiederaufbaumaßnahmen dabei sind." Unter anderem ist das Rote Kreuz an der Aktion beteiligt.


17:21 Uhr
Videobeweis: Peruaner dreht nach Genital-Volltreffer durch

In der peruanischen Liga kracht es gewaltig - einmal schmerzhaft, einmal traumhaft. Beim Spiel zwischen Sport Rosario und Deportivo Municial fliegt ein empfindlich Getroffener für seine Brutalo-Revanche, bevor ein Teamkollege zum Leben erweckt, wovon Konsolen-Zocker träumen.


16:53 Uhr
Ferrari-Chef macht Mick Schumacher Hoffnung auf Formel 1

Mick Schumacher stehen alle Türen offen - auch die bei Ferrari, dem früheren Team seines Vaters Michael. Ferrari-Teamchef Maurizio Arrivabene hält ihm langfristig die Tür auf.

  • "Wie kannst du in Maranello zu einem solchen Namen nein sagen?", sagte der 61-Jährige über Mick Schumacher.
  • Der 19-Jährige sorgt derzeit in der Formel 3 für Furore und hat gute Chancen auf den Gesamtsieg. Er könnte bis 2020 die Punkte für die notwendige Superlizenz haben, um in der Formel 1 an den Start zu gehen.
  • Arrivabene warnte allerdings vor überzogenen Erwartungen an den Sohn der Ferrari-Ikone Michael Schumacher. "Das Wichtigste ist, ihn sich entwickeln zu lassen, ohne Druck auszuüben", meinte der Italiener.
  • Mit einem solchen Namen, der Ferrari-Geschichte geschrieben habe, sei "die Tür in Maranello aber immer offen". Das sei aber "eine Entscheidung der Schumacher-Familie", meinte er.


16:40 Uhr
Videobeweis: "Tedesco hat den Kuschelkurs ausgerufen"

Video

Der FC Schalke 04 startet mit zwei Niederlagen in die Saison. Von Krise will Trainer Domenico Tedesco dennoch nichts wissen, wenn es nun gegen Gladbach geht. Ähnlich entspannt ist man in Berlin und Wolfsburg. "11 Freunde"-Chefredakteur Philipp Köster weiß, warum.


16:10 Uhr
Medien: Premier League will Berater-Honorare eindämmen

Mino Raiola ist der wohl umstrittenste Berater. Er vertritt Dutzende Spieler, unter anderem Paul Pogba und Romelo Lukaku von Machester United.

Mino Raiola ist der wohl umstrittenste Berater. Er vertritt Dutzende Spieler, unter anderem Paul Pogba und Romelo Lukaku von Machester United.

(Foto: imago/VI Images)
Berater im Fußball sind vielen ein Dorn im Auge - weil sie bei jedem Transfer fleißig abkassieren. Die Premier League will das jetzt eindämmen, berichtet die "Times". Honorarzahlungen an Berater sollen den Klubs demnach verboten werden.

  • Am unrühmlichsten ist, dass Berater häufig für einen Transfer gleich zweimal werden: Vom Klub und vom Spieler.
  •  211 Millionen Pfund (etwa 237 Millionen Euro) haben die Klubs der Premier League 2017 an Berater gezahlt, ergeben Berechnungen der "Times".
  • Allein der FC Liverpool von Trainer Jürgen Klopp hat 26,8 Millionen Pfund (30 Mio Euro) gezahlt.
  • 541 Transfers gab es im vergangenen Jahr, bei 426 davon haben Berater doppelt abkassiert.
  • Seit Juni gilt für Berater in England: Sie müssen eine Prüfung ablegen, müssen für Spieler in England auch ein englisches Bankkonto vorweisen, über das die Transfers laufen und sie sollen von Spielern regelmäßig entlohnt werden, statt einmal die komplette Summe zu erhalten.


15:43 Uhr
Streich hatte Schmerzen "als wenn man im offenen Zahn bohrt"

(Foto: imago/Steffen Beyer)
Die Schmerzen nehmen langsam ein Ende - Christian Streich kann bei seinem SC Freiburg wieder auf der Trainerbank Platz nehmen. Nach einem Bandscheibenvorfall fühlt sich der Trainer "wesentlich besser". Bei den ersten beiden Partien in der Fußball-Bundesliga gegen Eintracht Frankfurt (0:2) und bei 1899 Hoffenheim (1:3) hatte er sich von Co-Trainer Lars Voßler vertreten lassen müssen.

  • "Ich hatte Nervenschmerzen, als wenn man die ganze Zeit im offenen Zahn bohrt", erklärte der 53-Jährige. Er habe kaum laufen können, weil die Rückenschmerzen in den Oberschenkel ausgestrahlt hätten.
  • "Seit ein paar Tagen kann ich wieder laufen. Vor zwei Wochen hätte ich noch nicht gedacht, dass ich heute hier sitze", sagte Streich.
  • Am Sonntagabend ist der VfB Stuttgart zu Gast im Freiburger Schwarzwaldstadion (18 Uhr im n-tv.de Liveticker).


15:17 Uhr
Ex-Formel-1-Pilot Wehrlein und Mercedes trennen sich

*Datenschutz
Das ist ein harter Schnitt für Pascal Wehrlein. Der frühere Formel-1-Pilot kämpft künftig ohne die Unterstützung von Mercedes um eine Rückkehr in die Königsklasse.

  • Der 23-Jährige und sein aktueller Arbeitgeber gehen ab dem kommenden Jahr getrennte Wege. Das gab Mercedes im Vorfeld des Großen Preises von Singapur bekannt.
  • Wehrlein war sechs Jahre lang Vertragsfahrer von Mercedes, gewann in dieser Zeit den DTM-Titel 2015 und verbrachte zwei Jahre in der Formel 1 bei den Hinterbänkler-Teams Manor (2016) und Sauber (2017). Vor der laufenden Saison verlor Wehrlein seinen Platz und kehrte in die DTM zurück.
  • "Mein Vertrag mit Mercedes läuft am Ende der Saison 2018 aus, und wir haben gemeinsam entschieden, die Zusammenarbeit nicht fortzusetzen", sagte Wehrlein: "Ich sehe mich nach neuen Herausforderungen und Möglichkeiten um und spreche im Moment mit anderen Teams über ein Cockpit für die nächste Saison."
  • Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff erklärte, die Entscheidung solle Wehrlein "die bestmögliche Chance geben, andernorts eine Möglichkeit zu finden, die seinem Talent entspricht." Aufgrund der Förderung war er für Rennställe wie das vom Mercedes-Konkurrenten Red Bull geführte Team Toro Rosso trotz Bedarfs keine Option.


14:58 Uhr
Videobeweis: Bayern kämpft gegen Kovacs Bayer-Misere

Video

Die erste Länderspielpause der jungen Saison ist passé, das Warten hat ein Ende, die Bundesliga ist zurück. In München hat der Trainer einen persönlichen Angstgegner vor der Brust. n-tv präsentiert fünf Fakten zum dritten Spieltag, an dem andere mit Top-Werten aufwarten.

Ans Herz legen möchte ich Ihnen zudem die Bundesliga-Vorschau der Kollegen Günther und Giannakoulis: Kovac poliert den FC Bayern, Götze schmort


14:35 Uhr
Nowitzki bietet sich als Einwechselspieler an

Er ist einfach froh, noch Basketball spielen zu können: Superstar Dirk Nowitzki würde sich in seiner 21. NBA-Saison auch mit der Rolle als erster Einwechselspieler der Dallas Mavericks zufriedengeben.

  • "Ich möchte Teil eines Gewinner-Teams sein", sagte der 40-Jährige den "Dallas Morning News": "Wenn es unser Team besser macht, bin ich komplett dafür."
  • Dallas hat in diesem Sommer in DeAndre Jordan einen hochkarätigen Center von den Los Angeles Clippers verpflichtet. Nowitzki könnte wieder vermehrt auf der Position des Power Forwards zum Einsatz kommen oder als sogenannter sechster Mann von der Bank. Denn auch Flügelspieler Harrison Barnes ist ein Kandidat für die Starting Five.
  • Als Einwechselspieler müsste sich Nowitzki ein Stück weit umstellen: "Wir sollten dann besser irgendwo ein (Trainings-)Fahrrad herbekommen", sagte der 13-malige Allstar: "Wenn ich mich aufwärme und dann 15, 20 Minuten auf der Bank sitze, ist das ein Problem."


14:11 Uhr
"So ein Schwachsinn" - Heldt wettert gegen neue Wettbewerbe

André Breitenreiter und Horst Heldt (v.l.) können mit der Europa League 2 nichts anfangen?

André Breitenreiter und Horst Heldt (v.l.) können mit der Europa League 2 nichts anfangen?

(Foto: dpa)
Nations League und Europa League 2? Die Verantwortlichen von Hannover 96 haben sich massiv über neue oder geplante Fußball-Wettbewerbe beklagt. "Die Leute, die so einen Schwachsinn entscheiden, sind weit entfernt von der Basis. Die haben gar keine Ahnung, was die Leute bewegt", sagte Manager Horst Heldt.

  • "Statt immer nur zu fragen, "Was kann ich noch vermarkten? Wo kann ich noch mehr verdienen?", sollte man mal in eine andere Richtung denken."
  • Auch Trainer André Breitenreiter kritisierte die Kommerzialisierung des Profifußballs mit den Worten: "Warum so viel? Warum so kompliziert? Warum diese Überflutung?"
  • Besonders kritisch sehen beide den Plan der europäischen Fußball-Union Uefa, ab der Saison 2021/22 einen dritten europäischen Klub-Wettbewerb unterhalb der Champions League und der Europa League einzuführen. "Jeder regt sich darüber auf, dass die Europa League gegenüber der Champions League so abfällt. Ein neuer Wettbewerb würde sie aber noch mehr abwerten, obwohl manche Gruppen in der Europa League inzwischen interessanter sind als in der Champions League", sagte Heldt.
  • Und: "Da entscheiden irgendwelche Leute irgendeinen Blödsinn. Ich kann mich nicht damit identifizieren, muss es aber mit ausbaden, weil uns viele Leute in diesen Topf hineinwerfen und sagen: Ihr blöden Fußballer."

Passend dazu lege ich Ihnen noch einmal die Abrechnung des Kollegen Bartlau ans Herz: "Es reicht endgültig, moderner Fußball"


13:45 Uhr
NHL-Goalie Lehner offenbart Depression und Alkoholsucht

Lehner freut sich auf seine erste nüchterne Saison.

Lehner freut sich auf seine erste nüchterne Saison.

(Foto: imago/Icon SMI)
Das ist mutig: Der schwedische Eishockey-Torhüter Robin Lehner, bei den New York Islanders NHL-Teamkollege der deutschen Nationalspieler Thomas Greiss und Tom Kühnhackl, hat in einem emotionalen offenen Brief psychische Probleme, Selbstmordgedanken und den Missbrauch von Alkohol und Schlaftabletten eingeräumt.

  • In einem Beitrag für die Sport-Webseite "The Athletic" berichtet Lehner eindringlich über eine Panikattacke während eines Spiels und andere Symptome seiner Krise.
  • In besonders schwierigen Phasen habe er am Tag einen Kasten Bier getrunken, "um die Dämonen in meinem Kopf zu besänftigen. Dann nahm ich Pillen, um schlafen zu können". Er habe es nicht ausgehalten, "allein in meinem Gehirn zu sein".
  • Hilfe erhielt Lehner in einer Therapie, bei der beim 27-Jährigen eine bipolare Störung diagnostiziert wurde.
  • Mittlerweile befindet sich Lehner auf einem guten Weg, inzwischen bezeichnet er sich als "glücklichen Mann", der sich "nie besser gefühlt" habe. "Es wird meine erste nüchterne Saison", sagte er.


13:17 Uhr
Videobeweis: Schröder zaubert Deutschland zum Kantersieg

Mit sechs Siegen aus sechs Spielen in der ersten Quali-Runde starten die deutschen Basketballer in die Hauptrunde auf dem Weg zur Weltmeisterschaft - und melden dort eindrucksvoll Ansprüche an. NBA-Star Dennis Schröder führt das Team zu einem Kantersieg.


12:44 Uhr
Medien: Basler verklagt seinen Ex-Klub

Da war noch Friede, Freude, Eierkuchen ...

Da war noch Friede, Freude, Eierkuchen ...

(Foto: picture alliance / Frank Rumpenh)
Der frühere Fußball-Nationalspieler Mario Basler verklagt seinen ehemaligen Verein Rot-Weiß Frankfurt. Dabei gehe um eine ausstehende Zahlung von 5000 Euro, die er als Aufwandsentschädigung zugesagt bekommen haben soll, sagte Basler der "Bild"-Zeitung.

  • "Da saßen sechs Leute mit am Tisch, als wir das ausgemacht haben. Jetzt können die sich nicht mehr erinnern. Da lach' ich mich kaputt. Das ist einfach blamabel", erklärte der ehemalige Bundesliga-Profi, der unter anderem für den 1. FC Kaiserslautern und den FC Bayern München spielte.
  • Basler stieg vor knapp einem Jahr im Oktober als Interimstrainer bei dem Frankfurter Verein ein, beendete sein zeitlich befristetes Engagement aber bereits im Dezember wieder.
  • "Schade für einen Traditionsverein, der von solchen Leuten in den Abgrund geführt wird", schimpfte Basler über den inzwischen in die Verbandsliga abgestiegenen Klub.
  • Der Verein war für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen.


12:22 Uhr
Vettel fährt im ersten Singapur-Training auf Platz drei

Formel-1-Pilot Sebastian Vettel ist beim ersten Training zum Großen Preis von Singapur die drittbeste Zeit gefahren. Der Ferrari-Star benötigte für den 5,063 Kilometer langen Marina Bay Street Circuit 1:39,997 Minuten.

  • Schneller als der viermalige Champion war in der ersten Session das Red-Bull-Duo Daniel Ricciardo (1:39,711) und Max Verstappen (1:39,912).
  • Vierter wurde der Finne Kimi Räikkönen im zweiten Ferrari (1:40,486). Der WM-Führende Lewis Hamilton kam im Mercedes in 1:41,232 Minuten auf dem sechsten Rang noch hinter dem Rheinländer Nico Hülkenberg im Renault (1:41,105 Minuten). Die Zeiten im ersten Training haben allerdings zumeist nur eine begrenzte Aussagekraft.
  • Vettel muss in Singapur gewinnen, um seine Chance im Titelduell mit dem Briten Hamilton zu wahren. Der Heppenheimer hat vor dem 15. von 21 Saisonrennen einen Rückstand von 30 Punkten auf den Titelverteidiger. Mit vier Siegen ist der Hesse Rekordgewinner in dem asiatischen Stadtstaat.

Ab 14.30 Uhr folgt das 2. Training - live bei n-tv.de sowie bei den Kollegen von n-tv.


12:01 Uhr
Real-Star Modric droht weitere Millionen-Nachzahlung

(Foto: imago/ZUMA Press)
Da hilft ihm auch sein sportlicher Erfolg nichts: Europas Fußballer des Jahres Luka Modric droht weiterer Ärger durch die spanischen Finanzbehörden.

  • Auf den Mittelfeldstar von Real Madrid, gegen den vor Gericht wegen Steuerhinterziehung im Zusammenhang mit der Vermarktung seiner Bildrechte in Höhe von rund 870.000 Euro verhandelt wird, könnte eine weitere Nachzahlung von mehr als 1,2 Millionen Euro zukommen.
  • Der spanische Fiskus wirft Modric laut Angaben der Tageszeitung "El Mundo" vor, Einnahmen im Zuge seines Wechsels von Tottenham Hotspur zu Real im Sommer 2012 nicht korrekt versteuert zu haben.
  • Modric ist nicht der einzige Real-Star, der wegen mangelnder Steuermoral in die Bredouille geraten ist. Erst am Dienstag war sein Teamkollege Marcelo ebenfalls wegen Steuerhinterziehung bei der Vermarktung seiner Bildrechte zu rund 750.000 Euro Geldstrafe sowie vier Monaten Haft auf Bewährung verurteilt worden. Auch Superstar Cristiano Ronaldo, mittlerweile bei Juventus Turin, stand bereits vor Gericht.


11:32 Uhr
NBA-Profi soll Frau stundenlang misshandelt haben

Bird konnte die Untersuchungshaft gegen eine Kaution verlassen.

Bird konnte die Untersuchungshaft gegen eine Kaution verlassen.

(Foto: AP)
Basketballprofi Jabari Bird vom NBA-Rekordmeister Boston Celtics wird mit schweren Vorwürfen konfrontiert. Der Teamkollege des deutschen Nationalspielers Daniel Theis soll eine Frau nach Angaben der Staatsanwaltschaft am vergangenen Freitag bei einer vierstündigen Auseinandersetzung mehrfach gegen eine Wand gestoßen und mindestens ein Dutzend Mal gewürgt haben. Das sagte das Opfer bei der Polizei aus.

  • Der 24-jährige Bird hatte die Frau angeblich immer so lange gewürgt, bis sie kurz vor der Bewusstlosigkeit stand. Dann habe er sie wieder kurz atmen lassen und von neuem angefangen. Der Guard soll sein Opfer auch in den Bauch getreten und im Bad eingeschlossen haben. Bird wurde anschließend festgenommen.
  • Nach seiner Entlassung aus der Untersuchungshaft gegen 50.000 Dollar Kaution kündigte Bird eine vorübergehende Auszeit und zugleich eine andere Darstellung des Sachverhalts an.
  • "Ich halte mich vorerst von meinem Team fern, um mich mit rechtlichen und medizinischen Themen zu befassen. Die veröffentlichten Informationen erzählen nicht die ganze Geschichte. Ich billige keine Gewalt gegen Frauen und ich bin zuversichtlich, dass ich in einiger Zeit wieder das Vertrauen aller wiedergewinne", sagte Bird in einer vom Sportsender ESPN verbreiteten Erklärung.


11:17 Uhr
Xhaka traut BVB dank Favre den Meistertitel zu

Der frühere Bundesliga-Profi Granit Xhaka traut Borussia Dortmund unter Trainer Lucien Favre große Erfolge zu. "Favre kann mit dem BVB Meister werden, ganz klar", sagte der Fußball-Nationalspieler der Schweiz dem Portal Sportbuzzer.

  • Xhaka hatte mit seinem Landsmann Favre von 2012 an für mehr als drei Jahre zusammengearbeitet und sich in der Zeit bei Borussia Mönchengladbach für die Champions League qualifiziert.
  • Xhaka spielt mittlerweile in der Premier League für den FC Arsenal und beobachtet die Bundesliga aus der Ferne. Dort eröffnet der BVB nach der Länderspielpause (20.30 Uhr im n-tv.de Liveticker) mit dem Duell gegen Eintracht Frankfurt den 3. Spieltag.
  • Dortmund ist mit vier Punkten aus den ersten beiden Partien ordentlich in die Saison gestartet, Pokalsieger Frankfurt kommt bislang auf drei Zähler.


10:51 Uhr
"Viel zu lange verstellt" - US-Golfer Fujikawa outet sich

Der US-Amerikaner Tadd Fujikawa hat sich als erster männlicher Golfprofi der PGA-Tour zu seiner Homosexualität bekannt. Der 27-Jährige verkündete sein Outing im sozialen Netzwerk Instagram.

  • "Ich habe gedacht, dass ich mich nicht outen muss, weil es keine Rolle spielt, ob jemand davon weiß", schrieb der Mann aus Honolulu.
  • "Ich habe mich aber daran erinnert, dass mir andere Geschichten in meinen dunkelsten Zeiten geholfen haben. Ich habe mich viel zu lange verstellt, versteckt und gehasst, wer ich bin."
  • Fujikawa sorgte 2006 für Aufsehen, als er als 16-Jähriger bei den Sony Open auf Hawaii den Cut schaffte - als jüngster Amerikaner in der PGA-Historie.

*Datenschutz
 


10:31 Uhr
Formel 1 startet Freies Training - live bei n-tv.de

Los geht's in Singapur - die Formel 1 startet in ihr 1. Freies Training. Exklusiv zuschauen können Sie bei uns im Evenstream.

(Foto: imago/HochZwei)
 


10:09 Uhr
NHL-Stürmer muss wegen Unfall mit Küchenmesser operiert werden

Victor Rask kann derzeit keinen Schläger halten.

Victor Rask kann derzeit keinen Schläger halten.

(Foto: imago/ZUMA Press)
Womit die Statistik wieder einmal bestätigt ist: Die meisten Unfälle passieren im Haushalt. Das muss jetzt auch Stürmer Victor Rask vom NHL-Klub Carolina Hurricanes wahrlich schmerzhaft erfahren. Aufgrund eines Küchenunfalls fehlt er vorerst in der Saisonvorbereitung.

  • Der Schwede schnitt sich mit einen Messer so heftig in zwei Finger seiner rechten Hand, dass er operiert werden musste. Der 25-Jährige verletzte sich nach Klubangaben am Ringfinger und am kleinen Finger.
  • Wie lange der Center fehlen wird, ist offen.
  • Das Trainingslager der Hurricanes hatte am Donnerstag und damit einen Tag früher als geplant begonnen. Grund dafür ist der Hurrikan Florence.


09:33 Uhr
Formel-1-Aufgalopp und Bundesliga-Fortgang - das wird wichtig

Guten Morgen, werte Leserinnen und Leser!

(Foto: imago/Marca)
Und gleich hinein in den Sport-Freitag: Auf geht's mit dem 3. Bundesliga-Spieltag. Den Anfang machen Borussia Dortmund und Eintracht Frankfurt (ab 20.30 Uhr im n-tv.de Liveticker). Zuvor können Sie sich selbstverständlich in unserer ebenso wunderbaren wie beliebten (Eigenlob muss erlaubt sein) Bundesliga-Vorschau informieren.

Doch der Tag nimmt schon am Vormittag ordentlich Fahrt auf: Dank der Formel 1. Die ist zu Gast in Singapur. Um 10.30 Uhr startet das 1. Freie Training, das Sie exklusiv auf n-tv.de verfolgen können. Das 2. Freie Training startet dann um 14.30 Uhr - ebenfalls zu sehen bei n-.tv.de sowie bei den TV-Kollegen von n-tv.

Und sonst so?

  • Fußball: Die 2. Bundesliga bestreitet bereits den 5. Spieltag, mit folgenden Partien: Jahn Regensburg - Dynamo Dresden und 1. FC Union Berlin - MSV Duisburg (beide 18.30 Uhr im n-tv.de Liveticker).
  • Rudern: In Plowdiw (Bulgarien) sind nach wie vor die Weltmeisterschaften in vollem Gange.
  • Reiten: Die Weltreiterspiele in Tryon (USA) bietet heute: Dressur - Der Grand Prix Special mit den deutschen Startern Dorothee Schneider, Jessica von Bredow-Werndl, Sönke Rothenberger sowie Isabell Werth. Außerdem steht in der Vielseitigkeit ebenfalls der Dressur-Part an.
  • Premier League: Wie schlagen sich eigentlich die englischen Klubs so? Kollege Buchheister zieht eine erste kleine Bilanz.
  • Eishockey: Die Hauptrunde der DEL startet: Kölner Haie - Augsburger Panther, Krefeld Pinguine - Pinguins Bremerhaven, Schwenniger Wild Wings - Nürnberg Ice Tigers, Eisbären Berlin - EHC Red Bull München, Straubing Tigers - ERC Ingolstadt, Iserlohn Roosters - Grizzlys Wolfsburg, Adler Mannheim - Düsseldorfer EG (alle 19.30 Uhr)

Das ist doch eine ganze Menge - lassen Sie uns gemeinsam in den Sport-Tag starten. Auf die Plätze, fertig, los!


08:52 Uhr
Zoll erwischt Argentiniens Fußballer beim Schmuggeln

Böse Überraschung für Argentiniens Fußballer: Bei ihrer Rückkehr von der US-Tour mit Testspielen gegen Guatemala (3:0) und Kolumbien (0:0) nahmen die heimischen Zollbeamten am Flughafen Ezeiza gleich elf Kisten aus dem Reisegepäck der Nationalmannschaft in Beschlag.

  • Laut Behörden verbargen sich darin anmeldepflichtige Waren im Wert von rund 25.000 Dollar, die die Verantwortlichen des Verbandes AFA am sogenannten grünen Ausgang durchschleusen wollten.
  • Weil die Nachricht in dem von einer Wirtschaftskrise geschüttelten Land für Empörung sorgte, veröffentlichte die AFA umgehend ein Kommuniqué "zu den böswilligen Meldungen" und erklärte, dass es sich bei den beschlagnahmten Gütern um Material zur Videoanalyse und für die Kinesiologie handle, die "die Seleccion für gewöhnlich bei Spielen und im Training benutzt".
  • Doch die Zollbehörde AFIP widersprach der Erklärung mit eigenen Fotos. Zu sehen sind auf den veröffentlichten Bildern unter anderem Elektronikartikel, Musikinstrumente, Kinderspielzeug und neuwertige Kleidungsstücke. Die Freigabe der Waren bedarf nun eines richterlichen Urteils.