Sport

Trainingssturz in Kanada Ski-Talent Max Burkhart ist tot

(Foto: imago/DeFodi)

Der deutsche Skisport steht unter Schock. Der erst 17-jährige Nachwuchsfahrer Max Burkhart kommt bei einem Sturz ums Leben. Es ist der zweite Todesfall in der Alpin-Szene innerhalb weniger Wochen.

Tragischer Unfall am Lake Louise in Kanada: Einen Tag nach einem schweren Trainingssturz ist die Nachwuchshoffnung des deutschen Skisports, Max Burkhart, seinen schweren Verletzungen erlegen. Der 17-Jährige sei im Krankenhaus von Calgary gestorben, teilte der kanadische Skiverband mit. Er rief "die Ski-Familie weltweit" zur Unterstützung der Angehörigen auf.

Laut kanadischer Polizei erlitt Burkhart bei dem Sturz schwerste, lebensgefährliche Verletzungen am Unterkörper. "Das ist so tragisch, mir fehlen die Worte. Meine Gedanken sind bei seiner Familie", kondolierte der ehemalige Trainer des kanadischen Weltcup-Teams, Max Gartner, via Twitter.

Burkhart war am Dienstag bei einem Abfahrtstraining in Lake Louise in ein Schutznetz gerast und mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht worden, doch gelang es seinen Ärzten nicht mehr, ihn zu retten. Nach einem Bericht der Zeitung "Calgary Herald" absolvierte der junge Bayer ein Trainingslager in einem kalifornischen Ski-Club an der Grenze zwischen Kalifornien und Nevada.

Der Tod Burkharts erschüttert die Alpin-Szene nur wenige Wochen nach dem Drama um den Franzosen David Poisson. Der 35-jährige Skirennläufer kam unter ähnlichen Umständen ums Leben: Bei einem Training des Abfahrtsteams im kanadischen Skigebiet Nakiska war der ehemalige WM-Dritte am 13. November frontal auf einen Baum gefahren.

Quelle: n-tv.de , dsi/AFP