Panorama

Katastrophe für Dortmunder Züchter Diebe stehlen Affen aus Zoo

Zwergseidenäffchen.

Zwergseidenäffchen.

(Foto: picture alliance / dpa)

Diebe schleichen sich nachts in den Dortmunder Zoo und stehlen drei kleine Zwergseidenaffen. Besonders tragisch: Unter den entführten Affen ist auch das Zuchtpaar. Damit ist die Zucht vorerst beendet. Auch die Polizei ist ratlos.

Diebe haben drei kleine Affen und zwei Nagetiere aus dem Dortmunder Tierpark gestohlen. Die Täter seien in der Nacht zum Montag auf bisher ungeklärte Weise auf das Gelände gelangt und in das Amazonashaus eingebrochen, berichtete die Polizei. "Vor allem die Äffchen sind für uns unersetzbar", sagte Anke Widow, Pressesprecherin der Stadt Dortmund.

Es handelt sich um drei Zwergseidenaffen. Zwei der gestohlenen Tiere seien das Zuchtpaar der kleinen Affenart. Mit ihrem Verlust sei die Zucht in Dortmund erst einmal beendet und viel Arbeit der Pfleger zunichtegemacht worden. Die Nagetiere waren zwei Zwergagutis, Verwandte der Meerschweinchen. Der Tierpark will ab sofort einen Wachdienst rund um die Uhr auf den Tierbestand aufpassen lassen.

Polizei bittet um Hilfe

Der Zwergseidenaffe zählt zu den kleinsten Affenarten weltweit. Er wird ungefähr 13 Zentimeter groß und bis zu 18 Jahre alt. Ursprünglich stammt die Art aus Südamerika. Dort lebt auch das Zwergaguti oder Grünes Acouchi. Dieses Nagetier erreicht eine Größe von bis zu 38 Zentimetern. Höchstalter: rund 14 Jahre. Die Polizei sucht jetzt Zeugen.

Quelle: n-tv.de , spt/dpa