Panorama

Ohne Koffer und ohne Tasche Brite trickst Ryanair bei Gepäck-Regeln aus

Nur noch kleines Gepäck darf in die Kabine von Ryanair-Flugzeugen mitgenommen werden.

Nur noch kleines Gepäck darf in die Kabine von Ryanair-Flugzeugen mitgenommen werden.

(Foto: imago/i Images)

Neuerdings dürfen Kunden des Billigfliegers Ryanair nur noch kleine Gepäckstücke mit in die Kabine nehmen. Trolleys kosten dagegen Geld. Einem Briten gefällt das gar nicht. Er hat eine Idee, wie er die neue Gepäckregel umgehen kann.

Seit November dürfen Passagiere auf einem Flug der Billig-Fluglinie Ryanair nur noch eine Handtasche, eine Laptoptasche oder einen kleinen Rucksack mit in die Kabine nehmen. Dabei dürfen die Gepäckstücke die Maße von 40x20x25 Zentimeter nicht überschreiten. Vorher durften Handgepäckstücke noch 55x40x20 Zentimeter groß sein.

Der Brite Lee Cimino fliegt zwar gerne mit der Billigairline, aber die neue Gepäck-Richtlinie geht dem Vielflieger gehörig gegen den Strich. Dann kommt er jedoch auf eine Idee, wie er Ryanair austricksen kann. Über seinen Trick berichtet der britische "Independent".

*Datenschutz

In einem bei Facebook eingestellten Video erklärt der 30-Jährige aus Staffordshire: "Ich liebe Ryanair, sie haben mich überall hingeflogen." Doch die neuen Richtlinien gingen ihm zu weit, sagt er. In dem Video ist dann zu sehen, wie er seinen alten Mantel von einem Schneider umgestalten lässt. Dank etlicher Zusatztaschen passt am Ende sein gesamtes Gepäck, das Cimino normalerweise in seinen Rollkoffer packen würde, in das Kleidungsstück. Sogar ein paar Schuhe stopft er in den Mantel, zudem Unterwäsche und seinen Kulturbeutel.

Cimino hatte für den 3. November einen Flug von Manchester nach Belfast gebucht. Erst nach der Buchung entdeckte er die neue Gepäckregel. In dem Video ist zu sehen, wie der Brite mit seinem etwas unförmig aussehendem Mantel schließlich zu Flughafen fährt. "Das wird nie funktionieren", sagt er vor den Sicherheitskontrollen.

Passagier passiert Kontrollen ohne Probleme 

Doch der 30-Jährige kann ohne Probleme die Kontrollen passieren. "Ich habe den Mantel einfach in eine der Schalen auf das Band gelegt", sagt Cimino später dem "Independent". "Das hat mich zwar einige Nerven kostet, aber ich ging zum Gate und konnte ohne Probleme ins Flugzeug steigen."

Laut Zeitungsbericht kostete das Umnähen des Mantels zwischen 25 und 30 Pfund (29 bis 34 Euro). Ein weiteres Handgepäckstück hätte den Vielflieger bei der Buchung nur 6 Pfund (7 Euro) gekostet. Doch Cimino möchte den Mantel auch künftig als Ersatzkoffer einsetzen.

Ryanair reagierte übrigens auch auf den Mantel-Trick. Ein Unternehmenssprecher sagte der Zeitung: "Dank unserer größeren Freigepäckmenge für kleine Gepäckstücke (40 Prozent größer) und der günstigeren Option zum Einchecken (8 Pfund für 10 Kilogramm) können Ryanair-Kunden alles, was sie brauchen, mitbringen, ohne im Flugzeug aussehen zu müssen wie das Michelin-Männchen oder Joey aus 'Friends'."

Quelle: n-tv.de , kpi

Mehr zum Thema