Keine Straftat, sondern Kunst Mini-Galgen für Merkel und Gabriel dürfen verkauft werden

Pegida-Demonstranten ziehen 2015 mit Galgen durch Dresden, die angeblich für Kanzlerin Angela Merkel und den damaligen SPD-Chef Sigmar Gabriel reserviert seien. Nachbildungen werden nun als Kunst eingestuft. Zumindest von der Staatsanwaltschaft Chemnitz, die den Verkauf der Miniatur-Galgen erlaubt.