(Foto: imago/Team 2) 1 / 29

Die Bundesliga in Wort und Witz "Die ersten Tore waren vorgezogene Nikolausgeschenke"

Bayer Leverkusen - VfB Stuttgart 2:0 (0:0)

Bayer Leverkusen - VfB Stuttgart 2:0 (0:0)
(Foto: imago/Team 2) 1 / 29

Bayer Leverkusen - VfB Stuttgart 2:0 (0:0)

"Wir sind in dieser Saison ein kleines Fragezeichen. Unsere Leistungsschwankungen sind mir unerklärlich." Nationalspieler Julian Brandt rätselt über die Form seiner Leverkusener Werkself.
(Foto: imago/Moritz Müller) 2 / 29

"Wir sind in dieser Saison ein kleines Fragezeichen. Unsere Leistungsschwankungen sind mir unerklärlich." Nationalspieler Julian Brandt rätselt über die Form seiner Leverkusener Werkself.

"Eine Niederlage schmerzt grundsätzlich immer. Aber es bringt nichts zu jammern." Stuttgarts Dennis Aogo vermeidet Schmerzensschreie aus dem Tabellenkeller.
(Foto: imago/Jan Huebner) 3 / 29

"Eine Niederlage schmerzt grundsätzlich immer. Aber es bringt nichts zu jammern." Stuttgarts Dennis Aogo vermeidet Schmerzensschreie aus dem Tabellenkeller.

VfB-Stürmer Mario Gomez verbindet seine Tor- mit einer Sinnkrise: "Vielleicht sollte mal jemand anderes für mich spielen."
(Foto: imago/Chai v.d. Laage) 4 / 29

VfB-Stürmer Mario Gomez verbindet seine Tor- mit einer Sinnkrise: "Vielleicht sollte mal jemand anderes für mich spielen."

FC Bayern München - Fortuna Düsseldorf 3:3 (2:1)
(Foto: imago/Nordphoto) 5 / 29

FC Bayern München - Fortuna Düsseldorf 3:3 (2:1)

"Da fehlen einem fast die Worte." Bayern Münchens Kapitän Manuel Neuer ist nach dem hergeschenkten Sieg gegen die Fortuna fassungs- und beinahe sprachlos.
(Foto: imago/ULMER Pressebildagentur) 6 / 29

"Da fehlen einem fast die Worte." Bayern Münchens Kapitän Manuel Neuer ist nach dem hergeschenkten Sieg gegen die Fortuna fassungs- und beinahe sprachlos.

Sein Trainer Niko Kovac versucht's derweil mit galgenhumoristischem Zweckoptimismus: "Wenn wir die drei Gegentore abziehen, haben wir über 90 Minuten ein gutes Spiel gemacht."
(Foto: imago/MIS) 7 / 29

Sein Trainer Niko Kovac versucht's derweil mit galgenhumoristischem Zweckoptimismus: "Wenn wir die drei Gegentore abziehen, haben wir über 90 Minuten ein gutes Spiel gemacht."

"Ich dachte, dass ich ziemlich zufrieden ins Bett gehen kann. Die zwei Tore freuen mich zwar, bringen mich aber auch nicht weiter", hadert Zweifach-Torschütze Thomas Müller.
(Foto: imago/Sammy Minkoff) 8 / 29

"Ich dachte, dass ich ziemlich zufrieden ins Bett gehen kann. Die zwei Tore freuen mich zwar, bringen mich aber auch nicht weiter", hadert Zweifach-Torschütze Thomas Müller.

Für seinen Dreierpacker und Matchwinner Dodi Lukebakio hat Frankfurts Trainer Friedhelm Funkel einen besonderen Tipp: "Ich habe ihm gesagt, dass er Bleischuhe anziehen soll - damit er auf dem Boden bleibt."
(Foto: imago/Plusphoto) 9 / 29

Für seinen Dreierpacker und Matchwinner Dodi Lukebakio hat Frankfurts Trainer Friedhelm Funkel einen besonderen Tipp: "Ich habe ihm gesagt, dass er Bleischuhe anziehen soll - damit er auf dem Boden bleibt."

VfL Wolfsburg - Rasenballsport Leipzig 1:0 (0:0)
(Foto: imago/regios24) 10 / 29

VfL Wolfsburg - Rasenballsport Leipzig 1:0 (0:0)

"Das beruhigt Gemüt und Seele." Es kommentierte: VfL-Sportchef Jörg Schmadtke vom Wolfsburger Wellness-Wochenende.
(Foto: imago/regios24) 11 / 29

"Das beruhigt Gemüt und Seele." Es kommentierte: VfL-Sportchef Jörg Schmadtke vom Wolfsburger Wellness-Wochenende.

"Das war eines der schlechtesten Spiele, die wir bislang gespielt haben und mit Sicherheit das schlechteste Spiel in dieser Saison", schimpft Leipzigs Mittelmann Diego Demme.
(Foto: picture alliance/dpa) 12 / 29

"Das war eines der schlechtesten Spiele, die wir bislang gespielt haben und mit Sicherheit das schlechteste Spiel in dieser Saison", schimpft Leipzigs Mittelmann Diego Demme.

FC Augsburg - SG Eintracht Frankfurt 1:3 (0:1)
(Foto: imago/Jan Huebner) 13 / 29

FC Augsburg - SG Eintracht Frankfurt 1:3 (0:1)

Der Höhenflug der SGE entzückt auch Formel-1-Pilot Sebastian Vettel: "Ganz Deutschland hat im Moment Spaß an der Eintracht."
(Foto: imago/kolbert-press) 14 / 29

Der Höhenflug der SGE entzückt auch Formel-1-Pilot Sebastian Vettel: "Ganz Deutschland hat im Moment Spaß an der Eintracht."

Eintracht-Trainer Adi Hütter hat nichts dagegen. "Ich steige sicherlich nicht auf die Euphoriebremse."
(Foto: imago/Eibner) 15 / 29

Eintracht-Trainer Adi Hütter hat nichts dagegen. "Ich steige sicherlich nicht auf die Euphoriebremse."

Seinen eigenen Anteil am Erfolg schätzt Hütter gering ein: "Mir gelingt kein Seitfallzieher. Das gelingt alles den Spielern."
(Foto: imago/Jan Huebner) 16 / 29

Seinen eigenen Anteil am Erfolg schätzt Hütter gering ein: "Mir gelingt kein Seitfallzieher. Das gelingt alles den Spielern."

"Wir versauen es wieder einmal selbst." Trainer Manuel Baum hadert mit dem Augsburger Déjà-vu.
(Foto: imago/Jan Huebner) 17 / 29

"Wir versauen es wieder einmal selbst." Trainer Manuel Baum hadert mit dem Augsburger Déjà-vu.

Hertha BSC - TSG Hoffenheim 3:3 (1:2)
(Foto: imago/Eibner) 18 / 29

Hertha BSC - TSG Hoffenheim 3:3 (1:2)

"Die ersten zwei Tore waren vorgezogene Nikolausgeschenke." Hertha-Trainer Pal Dardai kann die Adventszeit kaum noch erwarten.
(Foto: imago/Contrast) 19 / 29

"Die ersten zwei Tore waren vorgezogene Nikolausgeschenke." Hertha-Trainer Pal Dardai kann die Adventszeit kaum noch erwarten.

"Heute war so ein Tag, an dem wir gegen ein Team wie Hoffenheim auch sechs, sieben oder sogar acht Tore hätten machen können." Valentino Lazaro gibt sich nach seinem Last-Minute-Treffer für die Hertha bescheiden.
(Foto: imago/Matthias Koch) 20 / 29

"Heute war so ein Tag, an dem wir gegen ein Team wie Hoffenheim auch sechs, sieben oder sogar acht Tore hätten machen können." Valentino Lazaro gibt sich nach seinem Last-Minute-Treffer für die Hertha bescheiden.

Hoffenheim-Trainer Julian Nagelsmann erinnert sich derweil an "zwei sehr schlecht verteidigende Mannschaften. Sie kennen mich, ich will gewinnen, das habe ich nicht, deshalb rede ich nicht so viel."
(Foto: imago/Jan Huebner) 21 / 29

Hoffenheim-Trainer Julian Nagelsmann erinnert sich derweil an "zwei sehr schlecht verteidigende Mannschaften. Sie kennen mich, ich will gewinnen, das habe ich nicht, deshalb rede ich nicht so viel."

1. FSV Mainz 05 - Borussia Dortmund 1:2 (0:0)
(Foto: dpa) 22 / 29

1. FSV Mainz 05 - Borussia Dortmund 1:2 (0:0)

Schon wieder ein Treffer von BVB-Torjäger Paco Alcácer - das wundert seinen Trainer Lucien Favre kaum: "Er spürt den Fußball, er ist so geboren."
(Foto: imago/Uwe Kraft) 23 / 29

Schon wieder ein Treffer von BVB-Torjäger Paco Alcácer - das wundert seinen Trainer Lucien Favre kaum: "Er spürt den Fußball, er ist so geboren."

"Schaut mal auf den Kalender. Da steht November, nicht Mai. Du wirst nicht automatisch Meister, nur weil du vor den Bayern stehst." Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc outet sich als erfahrener Zeitplanmanager.
(Foto: imago/DeFodi) 24 / 29

"Schaut mal auf den Kalender. Da steht November, nicht Mai. Du wirst nicht automatisch Meister, nur weil du vor den Bayern stehst." Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc outet sich als erfahrener Zeitplanmanager.

"Es sind zwei Gefühlswelten. Auf der einen Seite hat die Leistung gestimmt, auf der anderen steht das Ergebnis." FSV-Trainer Sandro Schwarz, hin- und hergerissen.
(Foto: imago/Thomas Frey) 25 / 29

"Es sind zwei Gefühlswelten. Auf der einen Seite hat die Leistung gestimmt, auf der anderen steht das Ergebnis." FSV-Trainer Sandro Schwarz, hin- und hergerissen.

FC Schalke 04 - 1. FC Nürnberg 5:2 (2:1)
(Foto: imago/RHR-Foto) 26 / 29

FC Schalke 04 - 1. FC Nürnberg 5:2 (2:1)

Erstes Spiel in der Startelf, erster Doppelpack - für Steven Skrzybski läuft's endlich bei Schalke: "Ich wollte dem Trainer in der Form danken, dass ich alles reinhaue."
(Foto: imago/Team 2) 27 / 29

Erstes Spiel in der Startelf, erster Doppelpack - für Steven Skrzybski läuft's endlich bei Schalke: "Ich wollte dem Trainer in der Form danken, dass ich alles reinhaue."

Der höchste Saisonsieg ist für Skrzybski nur logisch: "Als Mannschaft haben wir heute geil gekämpft und auch verdient gewonnen. Es war ein überragender Tag."
(Foto: imago/Uwe Kraft) 28 / 29

Der höchste Saisonsieg ist für Skrzybski nur logisch: "Als Mannschaft haben wir heute geil gekämpft und auch verdient gewonnen. Es war ein überragender Tag."

Auch für Michael Köllner ist das Glas nach der Packung für seine Nürnberger eher halb voll als leer: "Wir haben über weite Phasen ein richtig gutes Spiel gemacht. Das kann man zwar bei 2:5 kaum glauben."
(Foto: AP) 29 / 29

Auch für Michael Köllner ist das Glas nach der Packung für seine Nürnberger eher halb voll als leer: "Wir haben über weite Phasen ein richtig gutes Spiel gemacht. Das kann man zwar bei 2:5 kaum glauben."