(Foto: Issio Ehrich) 1 / 13

Deutsche Fregatte hat Schaden Wie Taucher ein Kriegsschiff prüfen

Nach einer Routine-Untersuchung hält die Fregatte "Mecklenburg-Vorpommern" plötzlich an. Techniker haben im Bug des Schiffes festgestellt, dass Wasser eindringt. Die Flüchtlinge auf dem Flugdeck, die gerade aus Seenot gerettet wurden, bekommen davon zum Glück nichts mit.

Nach einer Routine-Untersuchung hält die Fregatte "Mecklenburg-Vorpommern" plötzlich an. Techniker haben im Bug des Schiffes festgestellt, dass Wasser eindringt. Die Flüchtlinge auf dem Flugdeck, die gerade aus Seenot gerettet wurden, bekommen davon zum Glück nichts mit.
(Foto: Issio Ehrich) 1 / 13

Nach einer Routine-Untersuchung hält die Fregatte "Mecklenburg-Vorpommern" plötzlich an. Techniker haben im Bug des Schiffes festgestellt, dass Wasser eindringt. Die Flüchtlinge auf dem Flugdeck, die gerade aus Seenot gerettet wurden, bekommen davon zum Glück nichts mit.

Ein paar Stunden später kommt Taucheinsatzleiter Ole A. (M.) von einem Tauchgang zurück und bestätigt, was die Crew schon erwartet hat. A spricht von einem "Haarriss" am Bug der Fregatte.
(Foto: Issio Ehrich) 2 / 13

Ein paar Stunden später kommt Taucheinsatzleiter Ole A. (M.) von einem Tauchgang zurück und bestätigt, was die Crew schon erwartet hat. A spricht von einem "Haarriss" am Bug der Fregatte.

Die Besatzung testet in Belastungsfahrten, unter welchen Bedingungen mehr Wasser eindringt als üblich. Im Seemannsjargon ist vom "Lenz halten" die Rede. Die Fregatte hat angeblich keine "operativen Einschränkungen".
(Foto: Issio Ehrich) 3 / 13

Die Besatzung testet in Belastungsfahrten, unter welchen Bedingungen mehr Wasser eindringt als üblich. Im Seemannsjargon ist vom "Lenz halten" die Rede. Die Fregatte hat angeblich keine "operativen Einschränkungen".

Richie S. wird trotzdem für einen weiteren Tauchgang bereitgemacht, denn es ist nicht klar, ob die schnelle Fahrt womöglich Auswirkungen hatte.
(Foto: Issio Ehrich) 4 / 13

Richie S. wird trotzdem für einen weiteren Tauchgang bereitgemacht, denn es ist nicht klar, ob die schnelle Fahrt womöglich Auswirkungen hatte.

Mit einem Speedboat geht es von Bord ...
(Foto: Issio Ehrich) 5 / 13

Mit einem Speedboat geht es von Bord ...

... und in die Tiefe.
(Foto: Issio Ehrich) 6 / 13

... und in die Tiefe.

Taucheinsatzleiter Ole A. bleibt dieses Mal im Trockenen und koordiniert den Einsatz. Und er ist nicht der Einzige, der bereitsteht.
(Foto: Issio Ehrich) 7 / 13

Taucheinsatzleiter Ole A. bleibt dieses Mal im Trockenen und koordiniert den Einsatz. Und er ist nicht der Einzige, der bereitsteht.

Wie bei jedem Taucheinsatz richtet das Sanitätsteam eine medizinische Notfallstation an Bord der "Mecklenburg-Vorpommern" ein.
(Foto: Issio Ehrich) 8 / 13

Wie bei jedem Taucheinsatz richtet das Sanitätsteam eine medizinische Notfallstation an Bord der "Mecklenburg-Vorpommern" ein.

Immer dabei ist auch eine auf Tauchunfälle spezialisierte Arztgehilfin.
(Foto: Issio Ehrich) 9 / 13

Immer dabei ist auch eine auf Tauchunfälle spezialisierte Arztgehilfin.

In medizinische Behandlung müssen Richie S. und sein Kamerad nach diesem Einsatz aber nicht. Zurück an Bord gilt es aber, das Salzwasser loszuwerden und dann schnellstmöglich über den Zustand zu berichten. Die gute Nachricht: Der Schaden ist trotz der Testfahrten nicht größer geworden.
(Foto: Issio Ehrich) 10 / 13

In medizinische Behandlung müssen Richie S. und sein Kamerad nach diesem Einsatz aber nicht. Zurück an Bord gilt es aber, das Salzwasser loszuwerden und dann schnellstmöglich über den Zustand zu berichten. Die gute Nachricht: Der Schaden ist trotz der Testfahrten nicht größer geworden.

Nach der Fahrt zum süditalienischen Hafen Taranto (Tarent) ordnet Kommandant Christian Schultze (l.) einen weiteren Tauchgang an, um möglichst viele Informationen für eine eventuell anstehende Reparatur zu sammeln.
(Foto: Issio Ehrich) 11 / 13

Nach der Fahrt zum süditalienischen Hafen Taranto (Tarent) ordnet Kommandant Christian Schultze (l.) einen weiteren Tauchgang an, um möglichst viele Informationen für eine eventuell anstehende Reparatur zu sammeln.

Der Taucher Anwar P. muss raus, ...
(Foto: Issio Ehrich) 12 / 13

Der Taucher Anwar P. muss raus, ...

... und auch Richie S. zwängt sich wieder in seinen Neoprenanzug.
(Foto: Issio Ehrich) 13 / 13

... und auch Richie S. zwängt sich wieder in seinen Neoprenanzug.