(Foto: dpa) 1 / 24

Terror in New York Attentäter tötet in Manhattan acht Menschen

In New York kommt es an Halloween zu einem blutigen Anschlag.

In New York kommt es an Halloween zu einem blutigen Anschlag.
(Foto: dpa) 1 / 24

In New York kommt es an Halloween zu einem blutigen Anschlag.

Ein Pick-up-Truck rast in Manhattan durch Fußgänger und Fahrradfahrer.
(Foto: dpa) 2 / 24

Ein Pick-up-Truck rast in Manhattan durch Fußgänger und Fahrradfahrer.

Dabei werden acht Menschen getötet.
(Foto: REUTERS) 3 / 24

Dabei werden acht Menschen getötet.

Elf Menschen werden schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt.
(Foto: REUTERS) 4 / 24

Elf Menschen werden schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt.

Der Attentäter rast mit einem gemieteten Kleinlaster gegen 15 Uhr auf einen Fußgänger- und Fahrradweg und passiert dort eine Strecke von etwa 20 Straßenblocks.
(Foto: REUTERS) 5 / 24

Der Attentäter rast mit einem gemieteten Kleinlaster gegen 15 Uhr auf einen Fußgänger- und Fahrradweg und passiert dort eine Strecke von etwa 20 Straßenblocks.

Dabei rammt er mehrere Menschen, sowohl Fußgänger als auch Radfahrer. Viele beschädigte Fahrräder liegen auf dem Boden.
(Foto: AP) 6 / 24

Dabei rammt er mehrere Menschen, sowohl Fußgänger als auch Radfahrer. Viele beschädigte Fahrräder liegen auf dem Boden.

Unter den Toten sind nach Angaben der Behörden der jeweiligen Länder auch eine Belgierin sowie fünf Argentinier.
(Foto: REUTERS) 7 / 24

Unter den Toten sind nach Angaben der Behörden der jeweiligen Länder auch eine Belgierin sowie fünf Argentinier.

Auf Höhe der Chambers Street direkt vor einer High School  ...
(Foto: REUTERS) 8 / 24

Auf Höhe der Chambers Street direkt vor einer High School ...

... kollidiert der Truck mit einem Schulbus und kommt zum Stehen.
(Foto: REUTERS) 9 / 24

... kollidiert der Truck mit einem Schulbus und kommt zum Stehen.

Der Fahrer steigt aus dem Auto und ruft "Allahu Akbar", arabisch für "Gott ist groß", wie die Polizei später bestätigt.
(Foto: REUTERS) 10 / 24

Der Fahrer steigt aus dem Auto und ruft "Allahu Akbar", arabisch für "Gott ist groß", wie die Polizei später bestätigt.

Dann hält er zwei Waffen hoch, die sich im Nachhinein als eine relativ ungefährliche Paintballpistole und ein Luftgewehr herausstellen.
(Foto: REUTERS) 11 / 24

Dann hält er zwei Waffen hoch, die sich im Nachhinein als eine relativ ungefährliche Paintballpistole und ein Luftgewehr herausstellen.

Bilder einer Überwachungskamera zeigen den mutmaßlichen Attentäter, wie er aus dem Truck aussteigt und ...
(Foto: dpa) 12 / 24

Bilder einer Überwachungskamera zeigen den mutmaßlichen Attentäter, wie er aus dem Truck aussteigt und ...

... versucht zu fliehen. Die Polizei schießt den 29-Jährigen nieder und nimmt ihn fest.
(Foto: dpa) 13 / 24

... versucht zu fliehen. Die Polizei schießt den 29-Jährigen nieder und nimmt ihn fest.

US-Medienberichten zufolge handelt es sich um einen gebürtigen Usbeken namens Sayfullo Saipov.
(Foto: AP) 14 / 24

US-Medienberichten zufolge handelt es sich um einen gebürtigen Usbeken namens Sayfullo Saipov.

Der Mann wird ins Krankenhaus gebracht. Zu seiner möglichen Motivation für die Tat gibt es zunächst nur Indizien.
(Foto: dpa) 15 / 24

Der Mann wird ins Krankenhaus gebracht. Zu seiner möglichen Motivation für die Tat gibt es zunächst nur Indizien.

In der Nähe des Fahrzeugs finden Ermittler zum Beispiel Notizen auf Arabisch, die eine Verbindung mit der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) nahelegen.
(Foto: REUTERS) 16 / 24

In der Nähe des Fahrzeugs finden Ermittler zum Beispiel Notizen auf Arabisch, die eine Verbindung mit der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) nahelegen.

Die Behörden gehen dennoch davon aus, dass Saipov allein handelte.
(Foto: dpa) 17 / 24

Die Behörden gehen dennoch davon aus, dass Saipov allein handelte.

In Medienberichten heißt es, Saipov lebe seit 2010 mit einer Greencard in den USA.
(Foto: REUTERS) 18 / 24

In Medienberichten heißt es, Saipov lebe seit 2010 mit einer Greencard in den USA.

Das Attentat ereignet sich im Südwesten Manhattans.
(Foto: REUTERS) 19 / 24

Das Attentat ereignet sich im Südwesten Manhattans.

Mehrere Eltern eilen nach dem Anschlag zu der nahegelegenen High School, ...
(Foto: REUTERS) 20 / 24

Mehrere Eltern eilen nach dem Anschlag zu der nahegelegenen High School, ...

... um ihre Kinder abzuholen.
(Foto: REUTERS) 21 / 24

... um ihre Kinder abzuholen.

Der Straßenblock an der Chambers Street wird abgesperrt, Polizei und Feuerwehr sind vor Ort, Hubschrauber kreisen über der Gegend.
(Foto: REUTERS) 22 / 24

Der Straßenblock an der Chambers Street wird abgesperrt, Polizei und Feuerwehr sind vor Ort, Hubschrauber kreisen über der Gegend.

Sollte sich die Einschätzung der Sicherheitsbehörden bestätigen, wäre dies der erste islamistische Terroranschlag in der Amtszeit von Donald Trump.
(Foto: dpa) 23 / 24

Sollte sich die Einschätzung der Sicherheitsbehörden bestätigen, wäre dies der erste islamistische Terroranschlag in der Amtszeit von Donald Trump.

Der US-Präsident meldet sich via Twitter zu Wort: "Es sieht wie eine weitere Attacke einer sehr kranken und gestörten Person aus."
(Foto: dpa) 24 / 24

Der US-Präsident meldet sich via Twitter zu Wort: "Es sieht wie eine weitere Attacke einer sehr kranken und gestörten Person aus."