Unterhaltung

"Böse, ausbeuterisch, krank" Sarah Palin legt sich mit "Borat" an

Werden wohl keine Freunde mehr: Sarah Palin und Sacha Baron Cohen alias "Borat".

Werden wohl keine Freunde mehr: Sarah Palin und Sacha Baron Cohen alias "Borat".

(Foto: Imago / AP / Collage: n-tv.de)

Der Komiker Sacha Baron Cohen, nicht zuletzt durch seine Rolle als "Borat" bekannt, ist berühmt-berüchtigt für seinen derben Humor. Mit ihm bekommt nun unfreiwillig auch Sarah Palin zu tun. Die ultrakonservative US-Politikerin findet das jedoch so gar nicht lustig.

Sarah Palin ist via Facebook auf Comedian Sacha Baron Cohen losgegangen. Offenbar wurde die republikanische Politikerin in dessen neuer TV-Show reingelegt. Palin behauptet, der "Borat"-Star habe sie und ihre Tochter mit einem demütigenden Interview verspottet. Angeblich hatte sich Baron Cohen als Veteran im Rollstuhl ausgegeben.

Die ehemalige Vizepräsidentschaftskandidatin erklärte, sie sei gefragt worden, ob sie an einer TV-Doku mitwirken wolle. In Wirklichkeit sei das Interview für Baron Cohens neue Show "Who is America?" gewesen, die am kommenden Sonntag im US-TV anläuft.

*Datenschutz

Palin und eine ihrer Töchter hätten einen Mann getroffen, bei dem es sich offenbar um den verkleideten Baron Cohen handelte. Er hätte sich als Veteran ausgegeben und habe im Rollstuhl gesessen. Auf Facebook schrieb sie, sie habe in einem langen "Interview" gesessen, voller Respektlosigkeit und Sarkasmus, bis sie genug gehabt habe und gegangen sei. "Verspotten Sie Politiker und unschuldige Persönlichkeiten so viel Sie wollen, wenn Sie nachts damit schlafen können, aber wie können Sie es wagen, diejenigen zu verspotten, die für unser Land gekämpft haben. Wirklich krank", so Palin.

TV-Comeback von Baron Cohen

"Ich reihe mich ein in eine lange Liste amerikanischer Persönlichkeiten, die dem bösen, ausbeuterischen, kranken Humor des britischen Komikers Sacha Baron Cohen zum Opfer gefallen sind", schreibt die Politikerin. Sie forderte den beteiligten Sender zudem auf, den "Erlös" der Show einer wohltätigen Organisation für US-Veteranen zu spenden. Weiter behauptet Palin, das Produktionsteam habe sie und ihre Tochter absichtlich am falschen Flughafen abgesetzt, weil sie "wussten, dass wir alle Flüge nach Alaska verpassen würden".

Showtime hat die Comedy-Serie "Who is America?" als satirisches TV-Comeback von Sacha Baron Cohen angekündigt. Die Show solle die verschiedensten Individuen beleuchten, die das politische und kulturelle Spektrum Amerikas ausmachten. Auch in Deutschland wird das Format gezeigt - ab 17. Juli bei dem Pay-TV-Anbieter Sky.

Quelle: n-tv.de , vpr/spot

Mehr zum Thema