Unterhaltung

Trauer um Franziska Reppe "Himmelsstürmer"-Star stirbt mit 30 Jahren

Franziska Reppe (r.) gehörte bis 2014 zum Mädchentrio "Die Himmelsstürmer".

Franziska Reppe (r.) gehörte bis 2014 zum Mädchentrio "Die Himmelsstürmer".

(Foto: imago stock&people)

Neun Jahre singt Franziska Reppe bei der Hallenser Mädchenband "Die Himmelsstürmer", tritt in Musikshows auf und tingelt durch Mitteldeutschland. Dann verlässt sie die Gruppe - für die Familie. Nun erliegt die junge Frau mit nur 30 Jahren einer schweren Krankheit.

Die Sängerin der deutschen Mädchenband "Die Himmelsstürmer", Franziska Reppe, ist mit nur 30 Jahren gestorben. Nach Angaben vom Management des Schlagertrios aus Halle litt die Musikerin an einer schweren Krankheit. In einer Erklärung, die auf der Homepage der Band veröffentlicht wurde, hieß es, Reppe habe "ihren tapferen Kampf gegen ihre heimtückische Krankheit leider verloren". Details wurden nicht genannt.

Das Schlagertrio "Himmelsstürmer" gründete sich im Jahr 1998 - mit nur 17 Jahren kam Reppe, die vor ihrer Hochzeit Franziska Laws hieß, zur Bandbesetzung hinzu. Neun Jahre lang gehörte die Sängerin zur festen Besetzung der Band, die unter anderem Auftritte bei Fernsehshows wie "Immer wieder sonntags" im Ersten oder "Riverboat" beim MDR hatte.

Franziska Reppe soll am 24. November beigesetzt werden.

Franziska Reppe soll am 24. November beigesetzt werden.

(Foto: Screenshot/Abschied-nehmen.de)

Reppe stieg 2014 bei der Mädchenband aus, um sich ihrer Familie und neuen Projekten zu widmen. Zwischenzeitlich moderierte sie zudem bei "Melodie TV". Die Sängerin hinterlässt ihren kleinen Sohn Emil sowie ihren Ehemann und Bob-Weltmeister Christian Reppe. Im Sommer 2013 hatte das Paar auf Schloss Teutschenthal nahe Leipzig geheiratet.

"Alles war so selbstverständlich"

"Nach dem Ausscheiden bei den Himmelsstürmern hatte sie ihr privates Glück gefunden, wurde Mutter und hatte Sehnsucht nach dem Leben", heißt es in der Mitteilung des Band-Managements. "Alle unsere Gedanken sind bei ihrer Familie, ihrem Mann und vor allem ihrem Kind, denen wir in dieser schweren Zeit nur viel Kraft wünschen können".

In einer Traueranzeige der Familie heißt es, die junge Frau sei bereits am 6. November gestorben - erst wenige Wochen zuvor hatte die junge Mutter ihren 30. Geburtstag gefeiert. "Alles war so selbstverständlich", heißt es in der Anzeige. "Dass wir miteinander sprachen, zusammen nachdachten, gemeinsam lachten. Alles war so selbstverständlich, nur das Ende nicht." Die Beerdigung sei für den 24. November in Halle geplant.

Quelle: n-tv.de , jug

Mehr zum Thema