Unterhaltung

"Adam sucht Eva" - der Auftakt "Hey, ich will auf deinem Gesicht sitzen"

Kokosnuss-Konrad und Mumu-Schnipplerin Melody.

Kokosnuss-Konrad und Mumu-Schnipplerin Melody.

Operierte, Primetime-Schauspieler und Tanten, die gehörig einen an der Waffel haben - die Brandung spuckt mal wieder putzige Singles aus. Das Liebesabenteuer wartet. Problem: Melody will nicht mit Konny "bumsen".

"Ich möchte eine Frau kennenlernen ohne diese ganzen äußerlichen Eindrücke", sagt Timur Ülker, der Mann, der auf dem besten Weg ist, "Promi A+ zu werden". Wie auch seine Kompagnons hofft der schöne Single, auf dem biblischen Tikehau Atoll die Liebe fürs Leben zu finden, inklusive Ritt in den Sonnenuntergang - und damit herzlich willkommen zur Auftaktfolge des erfolgreichen Fleischformats: "Adam sucht Eva".

Nacheinander trudelt die Bande - mal mehr, mal weniger aufgeregt - auf dem weißen Südseestrand ein. Vorher hat man sich natürlich auf dem Floß seiner Sachen entledigt und sich frohen Mutes in die Meeresfluten gestürzt, um wie Botticellis Schaumgeborene aus den Wellen zu steigen. Erste derbe Enttäuschung gleich zu Beginn: Weit und breit kein Hai sichtbar.

"Ich bin Schauspieler, RTL 2, Primetime"

Die Erwartungen der Singles sind groß. Patricia Blanco, die Frau der voll "krassen Transformation" will einen "treuen, heißen Adam": Hoffnungsvoll stapft sie mit ihren süßen Knubbelmauken über die "Insel der Versuchung": "Na wo issa denn? Na, wo hatta sich versteckt?"

Erst die Lust, dann der Frust.

Erst die Lust, dann der Frust.

Natürlich sind die sich noch fremden Adams und Evas etwas schüchtern, wenn sie zum ersten Mal aufeinandertreffen. Gibt man sich einen flüchtigen Begrüßungsstülper, darf Eva einen Blick auf Adams Schniepi werfen? Während Timur, der auf die schöne Beabrice - nicht zu verwechseln mit Pierre Briece - trifft, noch die Sorge plagt, morgens "mit einem Ständer aufzuwachen", hat die taffe Grevenbroicherin genaue Vorstellungen vom besten Stück ihres Adamos: beschnitten, bitteschön.

Hier der erste schnuffige Beabrice-Timur-Dialog:

"Hey!"

"Hey!"

"Na?"

"Na?"

"Du bist echt hübsch, hübsche Zähne!"

"Ja, hey!"

Schnell aber wird es ungeheuerlich: Die "Promis" werden - das muss man sich mal vorstellen - einfach nicht auf Anhieb erkannt! Und das, wo doch der Timur Schauspieler ist: "RTL 2 - Primetime".

Hey, voll die schöne Landschaft hier.

Hey, voll die schöne Landschaft hier.

"Wer bist'n du?"

"Köln 50667 und du?"

"Ich mach so bissl Fernsehen."

Auch der 31-jährige Kumpeltyp Konrad ist auf der Suche nach einer neuen Liebe. Der tätowierte "Incredible Hulk", der sich eine Eva "mit größeren Brüsten wünscht", trifft ausgerechnet auf "IT Girl" und Rampensau Melody. Der erste Check: "Ja, schöne Augen, ganz schlank isse nicht!" So breitschultrig wie "Konny" ist, so schüchtern ist er anfangs: "Ja, ähm, schöne Landschaft hier." Wie gut, dass Melody nicht die richtigen Worte fehlen. Die ersten Sätze, man kennt das ja, haben oft eine ganz eigene, unvergessliche Magie: "Hey, siehst gut aus, ich will auf deinem Gesicht sitzen."

"Fühlst du dich geil?"

Nachdem alle die erste Nacht unruhig wegen Konrads Gesäge verbracht haben, funktionieren am nächsten Morgen die Spiegel nicht. Halb verunsichert wird sich deswegen gegenseitig abgefragt: "Fühlst du dich geil?" Gutes Aussehen ist ja immens wichtig, auch wenn man sich bei Melodys Anblick fragt, wie eine 23-Jährige schon so operiert sein kann: Lippen, Nase, Eigenfett im Hintern, abgeschnittene Schamlippen. Naja, "die haben aber auch immer so gerieben zwischen den Beinen."

Bumst normalerweise ganz andere Leute - Melody.

Bumst normalerweise ganz andere Leute - Melody.

Beim lauen Abendlüftchen erfährt der Zuschauer, was "Pimmelbros" und "Muschischwestern" sind und wird über das "Konzept der Freundschaft plus" aufgeklärt: Mal den guten Kumpel fragen, ob er nicht Bock hat, im Suff bisschen zu pimpern.

Doch schwarze Wolken ziehen am Südseehimmel auf: Kokosnuss-Zerfetzer Konrad gerät beim gemeinsamen Katerfrühstück mit Melody aneinander. Die Sängerin, die offensichtlich die Bräunungscreme nicht nur auf ihrem Baustellenkörper verplempert, sondern sie auch getrunken hat, stört Timurs Frage, ob sie und Konrad denn wohl zusammenpassen würden: "Spinnst du? Ich bumse normalerweise ganz andere Leute!"

Und dann verletzt Melody auch noch Konrads Gefühle. Der hatte nämlich sein Herz über seine Ex-Freundin ausgeschüttet, die entweder Meth oder Mett-abhängig war. Zuviel für Konrad! Er rastet aus und schüttet ihr Wasser ins verkaterte Duckface.

"Life is pain"

Der Frohsinn kehrt zurück, als das süße Superbrain Micha auf die Insel stapft. Der Micha sucht eine Frau mit einem "prallen Busen und Apfelarsch". Selber zu bieten hat er ein Dieter Bohlen-Tattoo, ein niedliches Frikadellensilo und Empathie für seine Umgebung: "Ja, Wahnsinn, ne? Ne Natur hier, ne?" Seinen neuen Homies stellt er die beliebte Swingerclubfrage: "Und, wat arbeitet ihr so?"

Die Auftaktfolge endet mit einem ersten kleinen Abschied: Weil Timur eine der saudämlichen Challenges gewinnt, darf er mit Beabrice auf "die Insel der Liebe" übersetzen. Die freut sich riesig und ist bestimmt glückselig darüber, bei Timur nicht mit einem "Schamhaar auf ihrer Zunge" rechnen zu müssen.

Und weil "Life pain is" und Sie nicht wollen, dass Melody sich auf Ihr Gesicht setzt, schalten Sie morgen gefälligst wieder ein!

Quelle: n-tv.de


Mehr zum Thema