Der Börsen-Tag

Der Börsen-Tag Kein Discount: Buffett blitzt bei Home Capital ab

Ungewöhnlich: Der erfolgsverwöhnte Finanzinvestor Warren Bufett muss innerhalb weniger Wochen die dritte Niederlage einstecken.

Nachdem der Starinvestor den kanadischen Immobilienfinanzierer Home Capital im Juni mit einem Notkredit unterstützt hatte, wollte er jetzt eigentlich seine Beteiligung aufstocken. Die Option hatte er zwar - allerdings vorbehaltlich der Zustimmung der übrigen Aktionäre. Und die haben diesen Plan durchkreuzt.

Warren Buffett ohne Fortune.

Warren Buffett ohne Fortune.

(Foto: dpa)

Warum sie Nein gesagt haben?

Die Kredit-Vereinbarung sah vor, dass die Buffett-Holding ihren Anteil später zu 10,30 Kanadische Dollar je Aktie aufstocken könnte, wenn die Anteilseigner damit einverstanden sind.

Da sich der Kurs der Home-Capital-Aktie zwischenzeitlich auf 14,08 Kanadische Dollar erholt hatte, war den übrigen Aktionären der Buffett-Discount aber offenbar zu groß - und ließen ihn abblitzen.

Zuvor musste Buffett bereits das milliardenschwere Angebot der Buffett-Beteiligung Kraft Heinz für den Konkurrenten Unilever zurückziehen. Außerdem wurde Buffett bei der Übernahme des texanischen Energieversorgers Oncor überboten.

Quelle: n-tv.de