Technik

Trotz Punktrekord nur Zweiter iPhone X macht die besten Fotos

Besser knipst keiner: Das iPhone X holt bei DxOMark die Rekordwertung.

Besser knipst keiner: Das iPhone X holt bei DxOMark die Rekordwertung.

(Foto: jwa)

Das iPhone X hat hervorragende Kameras, das bestätigt der Expertentest von DxOMark. Fotos schießt es wie kein anderes, es gibt aber noch ein Android-Gerät, das in der Gesamtwertung besser abschneidet.

Apples iPhone X ist ein Smartphone der Superlativen. Es ist das bisher teuerste Apple-Handy und damit auch das teuerste Smartphone für den Massenmarkt, es hat das bisher beste OLED-Display, und offenbar schießt kein anderes Smartphone so gute Bilder wie Apples Jubiläums-Gerät. Dieser Meinung sind zumindest die unabhängigen Tester von DxOMark, die die Kameras des iPhone X eingehend geprüft haben.

Viele Bestmarken

An Bestmarken mangelte es in den diesjährigen Tests von DxOMark freilich nicht. HTCs U11 bekam die bis dahin höchste Punktzahl, dann kamen Samsungs Galaxy Note 8, das iPhone 8 und das 8 Plus. Nur kurz darauf folgte Googles Pixel 2 mit einer neuen Bestwertung von 98 Punkten, dann kam das Huawei Mate 10 Pro mit einer annähernd gleichen Wertung (97) - und jetzt das iPhone X.

An der Spitze ist wenig Platz: Nachdem DxOMark vor einigen Wochen sein Testverfahren und seine Wertungssystematik aktualisiert hat, haben die sieben besten Smartphones mindestens 90 Punkte. Das iPhone X verfehlt mit 97 Punkten nur sehr knapp den ersten Platz, es liegt gleichauf mit dem Mate 10 Pro auf Rang 2. Doch das Testverfahren ist differenziert, die Endwertung gibt den Schnitt aller Unterkategorien wieder. Es lohnt sich daher, ins Detail zu gehen.

iPhone X knipst am besten

Das Pixel 2 hat das beste Gesamtpaket, doch beim Fotografieren liegt das iPhone X vorne. Es holt mit 101 Punkten den bisher höchsten gemessenen Wert, das Pixel 2 bekommt 99 Punkte, das Mate 10 Pro und das Note 8 glatte 100 Punkte. Den Sieg holt sich das iPhone X vor allem durch gute Ausleuchtung und natürliche HDR-Bilder, gute Detailzeichnung mit wenig Rauschen und einen natürlich wirkenden Bokeh-Effekt im Porträt-Modus. Hierbei helfen die große Blende fürs Teleobjektiv und die optische Bildstabilisierung für beide Optiken. Das Kamera-Doppel ist auch besser als die Dual-Knipse im iPhone 8 Plus, DxOMark bescheinigt ihm bei Belichtung, Farbe, Textur, Rauschen und Artefakten bessere Leistung. 

Auch die Frontkamera des iPhone X schneidet gut ab. Das TrueDepth-Kamerasystem dient nicht nur der Gesichtserkennung mittels Face ID, sondern ermöglicht auch bessere Portraitaufnahmen mit Bokeh- und Unschärfeeffekten. Abstriche gibt's aber bei den Videoaufnahmen. Hier hat das iPhone X bei schlechtem Licht mit Unterbelichtung, Bewegungsunschärfe und Rauschen zu kämpfen - freilich Kritik auf hohem Niveau.   

Quelle: n-tv.de , jwa

Mehr zum Thema