Technik

AKG N60 NC Wireless im Test Bequemer Lärmkiller mit starkem Sound

Schick und praktisch: Der AKG N60 NC Wireless klingt toll und sitzt gut.

Schick und praktisch: Der AKG N60 NC Wireless klingt toll und sitzt gut.

(Foto: jwa)

AKG macht seinen starken Geräuschkiller kabellos: Der N60 NC Wireless funkt per Bluetooth und dämpft Umgebungsgeräusche gut ab. Er punktet mit Tragekomfort und Sound, könnte aber noch mehr drauf haben. Lohnt sich ein Kauf?

Wenn ein Kopfhörer das Logo des österreichischen Herstellers AKG trägt, deutet das zumeist auf Qualität und ein gutes Preis-Leistungsverhältnis hin. Mit dem N60 NC Wireless legt das Traditionshaus nun seinen erfolgreichen On-Ear-Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung als kabelloses Modell neu auf. Kann der Bluetooth-Kopfhörer dem guten Ruf der Wiener gerecht werden? n-tv.de hat reingehört.

Wer den N60 NC einschaltet und aufsetzt, hört erst einmal: nichts. Das ist gut so, denn so soll es sein – im eingeschalteten Zustand springt auch die Geräuschunterdrückung (Noise Cancellation, NC) automatisch an und filtert zuverlässig gleichmäßige Geräusche in der Umgebung heraus. Maschinenlärm, das Rauschen der Straße, das Summen und Rattern der U-Bahn, alles weicht einer beruhigenden Stille. Andere Geräusche, zum Beispiel Tastaturklappern und die Stimmen der Kollegen im Büro, bleiben aber gedämpft wahrnehmbar, zumindest solange die Musik pausiert.

Tut, was er tun muss

Damit erfüllt der N60 NC schon einmal seine wichtigste Aufgabe. AKGs neuestes Bluetooth-Pferd im Stall springt aber nicht höher, als es muss: Verschiedene NC-Profile, eine Unterbrechungstaste zum Einblenden von Umgebungsgeräuschen oder ein Bluetooth-Betrieb ohne NC sind nicht vorgesehen. Es gibt nur An oder Aus. Immerhin: Steckt man das mitgelieferte Audiokabel in die Buchse am linken Ohrhörer, schaltet sich Bluetooth ab. Jetzt kann man den Kopfhörer auch im ausgeschalteten Zustand benutzen, wenn man auf NC verzichten will oder der Akku leer ist.

Der Sound leidet kaum darunter, im eingeschalteten Zustand klingt der Kopfhörer aber noch einen Tick besser, wärmer und untenrum satter. Ein geladener Akku ist also grundsätzlich von Vorteil. Rund 15 Stunden begleitet der N60 NC seinen Besitzer durch die lärmende Welt und verschafft ihm Linderung, dann muss er wieder ans Kabel - das ist in Ordnung, aber keine Spitzenleistung. Ohne Bluetooth, aber mit NC, verlängert sich die Laufzeit auf 30 Stunden - gut so!

Gesteuert wird der AKG N60 NC Wireless über Tasten an der rechten Ohrmuschel.

Gesteuert wird der AKG N60 NC Wireless über Tasten an der rechten Ohrmuschel.

(Foto: jwa)

Hoher Tragekomfort, guter Sound

Auch längeres Tragen ist angenehm, die Ohrpolster mit Memory-Schaum schmiegen sich an die Ohren an, der Kunstleder-Überzug fühlt sich gut an. Kontrolliert wird der eingeschaltete Kopfhörer über Tasten an der rechten Ohrmuschel, deren Funktion sich sofort erschließt. Im Kabelbetrieb werden die Tasten funktionslos, dann hilft eine Ein-Tasten-Fernbedienung am Kabel weiter, die Lautstärke muss dann aber direkt am Abspielgerät geregelt werden.

Klanglich gibt sich AKG beim N60 NC Wireless keine Blöße: Der Sound ist voll, klar und detailreich, Bässe klingen satt, werden aber nicht besonders hervorgehoben und dröhnen auch bei hohen Lautstärken nicht – das dürfte den meisten Hörern entgegenkommen. Die Mitten klingen ausbalanciert, im ausgeschalteten Zustand aber etwas dünn, wodurch der Sound an Fülle verliert. Mit vollem Akku ist das aber kein Problem. In den Höhen liefert der N60 NC voll ab, sie klingen glasklar, gut definiert und sind immer präsent, ohne das Klangbild zu dominieren. So soll's sein.

Kompakt verpackt

Nicht zu unterschätzen ist auch das kompakte Packmaß der On-Ears: Wie viele AKG-Modelle kann man auch den N60 NC sehr platzsparend zusammenfalten und die Ohrmuscheln um 90 Grad drehen. Im Lieferumfang ist ein kleines Neoprenetui enthalten, in das der Kopfhörer genau passt und das noch ein kleines innenliegendes Täschchen für USB- und Audiokabel hat. Viel kompakter kann man keinen On-Ear-Kopfhörer verpacken.

Der AKG N60 NC Wireless ist damit ein hervorragender Kopfhörer für unterwegs, der durch seinen Klang, den Tragekomfort und das kleine Packmaß punktet. Die Geräuschunterdrückung funktioniert gut, Extra-Funktionen fehlen aber, eine App gibt es nicht, ein Bluetooth-Betrieb ohne NC ist nicht möglich. Für 300 Euro ist der Kopfhörer nicht günstig, Sennheisers Momentum Wireless On-Ear ist etwas günstiger, hat aber nicht den gleichen Tragekomfort. Eine lohnenswerte Alternative zum N60 NC könnte der rund 250 Euro teure Libratone Q Adapt On-Ear sein, der ähnlich gut verarbeitet ist, gut klingt und mehr NC-Funktionen hat.  

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema