Sport

Auftakt der U21-EM in Polen Titelverteidiger Schweden startet mit Remis

Kräftemessen ohne Sieger: England und Titelverteidiger Schweden trennen sich 0:0.

Kräftemessen ohne Sieger: England und Titelverteidiger Schweden trennen sich 0:0.

(Foto: imago/East News)

Bei der U21-Europameisterschaft in Polen trennen sich Titelverteidiger Schweden und England unentschieden - dank Rekord-Torhüter Jordan Pickford. Gastgeber Polen muss trotz eines frühen Führungstreffers eine Auftaktniederlage hinnehmen.

Rekord-Torhüter Jordan Pickford hat England vor einem Fehlstart in die U21-EM bewahrt. Der 23-Jährige hielt beim 0:0 gegen Titelverteidiger Schweden kurz vor Schluss einen von Linus  Wahlqvist geschossenen Foulelfmeter (81.). Pickford war am Donnerstag für 28 Millionen Euro vom FC Sunderland zum FC Everton gewechselt und ist damit der teuerste britische Keeper der Geschichte. Im zweiten Spiel der Gruppe A gewann die Slowakei gegen Gastgeber Polen mit 2:1 (1:1).

In Kielce bestimmte der neue U20-Weltmeister England zwar über weite Strecken das Geschehen, blieb vor dem Tor aber harmlos. In der von Schiedsrichter Tobias Stieler (Hamburg) geleiteten Begegnung  hatten die von zahlreichen mitgereisten Fans unterstützten Schweden sogar die beste Chance der ersten Halbzeit, als Pawel Cibicki von Malmö FF (28.) aus fünf Metern über das Tor zielte. Cibicki hatte nach der Pause bei einem Lattenschuss (57.) erneut die Führung auf dem Fuß, ehe England aufdrehte.

Ben Chilwell von Leicester City traf ebenfalls die Latte, (67.), ein Freistoß von  Southamptons James Ward-Prowse landete knapp neben dem Pfosten (71.). Kurz vor Schluss scheiterte dann der zuvor gefoulte Wahlqvist mit seinem schwach geschossenen Strafstoß an Pickford.

In Lublin fiel das erste Tor der EM schon nach 53 Sekunden. Der aktuell vereinslose Patryk Lipski köpfte aus fünf Metern für Polen ins Netz (1.) und brachte die Arena zum kochen. Slowakeis Verteidiger Martin Valjent (20.) sorgte jedoch für den schnellen Ausgleich, kurz vor Schluss drehte der fünf Minuten zuvor eingewechselte Pavol Safranko (78.) die Partie endgültig.

Bei den Polen, die erstmals seit 1994 wieder an einer U21-EM  teilnehmen, spielte der zuletzt von Benfica Lissabon an den VfL Bochum ausgeliehene Mittelfeldspieler Pawel Dawidowicz 90 Minuten  durch. Auf der Gegenseite wurde Laszlo Benes von Borussia Mönchengladbach erst in der Nachspielzeit eingewechselt.

Quelle: n-tv.de , mbo/SID/dpa

Mehr zum Thema