Reise

Entspannen in der City Wie Helsinki seine "Urban Sauna" zelebriert

Die "Sompasauna" wurde in Eigenregie von Bürgern gebaut, jeder kann sie kostenlos benutzen.

Die "Sompasauna" wurde in Eigenregie von Bürgern gebaut, jeder kann sie kostenlos benutzen.

Die Finnen sind stolz auf ihre Sauna-Kultur. In der Hauptstadt Helsinki erleben Besucher den "Urban Sauna"-Trend: entspannen mitten in der Stadt. Die Nordeuropäer lieben ihre Hitzedosis in Kombination mit der kalten Ostsee.

Wer die Finnen verstehen möchte, muss in die Sauna gehen, oder etwa nicht? So oder so ähnlich nähert man sich wohl einem Klischee. Mehr als 3 Millionen Saunen gibt es im Land - bei etwa 5,5 Millionen Einwohnern. Allein diese Zahl macht deutlich, wie wichtig das Entspannen in der Sauna für die Finnen ist. In Helsinki wird der alte Brauch modernem Design und Großstadtflair kombiniert. Wer einen abgeschiedenen Ort oder die Do-it-yourself-Sauna sucht, ist in Helsinki richtig.

Do-it-yourself-Sauna

Ein wenig ausgeflippt ist die Idee der Sompasauna. Diese kleine Erholungsoase der Marke Eigenbau wurde mehrfach aufgebaut und wieder zerstört. Unbekannte haben die Sauna gebaut, aber ohne Genehmigung für ihr Werk. Das Ganze hat also eine bewegte Geschichte. Die heutigen Hütten sind aber genehmigt. Bunt angestrichen und mit viel Krimskrams drum herum ist die Jedermann-Sauna ziemlich einzigartig.

Wer mitmachen will, muss lediglich ein Handtuch, Wasser und Holz mitbringen. Interessant ist auch der Standort: Etwas außerhalb des Stadtzentrums steht sie am Rand eines Freigeländes im Bezirk Kalasatama, der direkt an der Ostsee liegt. Wer aus der Sompasauna reichlich erhitzt herauskommt, kann sich entweder gleich in den Fluten abkühlen oder den Blick über die Ostsee schweifen lassen.

Die neue Sauna liefert den perfekten Ausblick auf die umliegende Ostsee.

Die neue Sauna liefert den perfekten Ausblick auf die umliegende Ostsee.

(Foto: Lonna Sauna)

Ganz anders sieht das Saunieren auf Lonna aus. Die Mini-Insel liegt nur wenige Kilometer vor Helsinki. Nach kurzer Fahrt mit der kleinen Fähre vom Hafen öffnet sich der Blick auf ein kleines Idyll. Es gibt nur eine Sauna und ein Restaurant, beides in coolem Design.

Auf Ionna können Besucher die finnische Naturverbundenheit deutlich spüren. Die kleinen Wellen der Ostsee brechen sich am Ufer, die Sauna-Fenster lenken den Blick nur aufs Wasser. Entspannung und Hitzewallung ist garantiert, wenn die Einheimischen den Aufguss machen. Wer nicht weiß, wie er sich in der Sauna verhalten soll, kann sich einfach an den Finnen orientieren.

Zwischen Fähren, Bierbar und Pool

Ganz zentral am Kauppatori-Marktplatz und nicht zu übersehen liegt der Allas Sea Pool. Wer im Hafen von Helsinki umherschlendert, blickt unweigerlich auf das große Holzgebäude mit mehreren Außenbecken. Auf dem Dach trinken die Hipster Bier, innen wird bei 1A-Ostsee-Lage sauniert und geschwitzt.

Am 11. März 2017 fand der "Helsinki Sauna Day" statt. An diesem Tag öffnen die Bewohner auch ihre privaten Saunen für die Öffentlichkeit. Das gemeinsame Schwitzen und Entspannen ist nicht nur förderlich für die Gesundheit, sondern befördert auch das Gemeinwohl. Und nicht überall wird in der Sauna geschwiegen - auch wenn man vielen Finnen ihre Wortkargheit nachsagt, zumindest in der Damensauna werden leise ein paar Worte gewechselt. Alles ganz entspannt in Helsinkis ausgefallenen Saunen.

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema