Reise

Deadline 28. Oktober - und nun? Was das Air-Berlin-Ende für Kunden bedeutet

Nur noch wenige Tage wird Air Berlin existieren.

Nur noch wenige Tage wird Air Berlin existieren.

(Foto: imago/Dean Pictures)

Wenn die insolvente Air Berlin ihren Flugbetrieb am 28. Oktober einstellt, hat das direkte Folgen für Passagiere. Ein Überblick für alle, die Air-Berlin-Tickets gebucht haben.

Die insolvente Fluggesellschaft Air Berlin steht vor dem Ende und viele Passagiere und bisherige Kunden haben Fragen, vor allem, wenn es um bereits gebuchte und bezahlte Tickets geht.

Was passiert, wenn ich einen Flug habe, der nach dem 28. Oktober auf Air Berlin gebucht war?

Reisende, die für die Zeit nach dem 28. Oktober einen Air-Berlin-Flug gebucht haben, haben Pech, denn ihre Tickets werden ihre Gültigkeit verlieren. Es ist derzeit unklar, ob und welche Flüge nach diesem Datum von den künftigen Eigentümern übernommen werden. Darüber wird es erst Klarheit geben, wenn die Verkaufsverhandlungen abgeschlossen sind.

Fall a) Die Tickets wurden vor der Insolvenzerklärung am 15. August gekauft. Bekommt der Kunde Geld zurück?

Video

Wer vor dem 15. August ein Flugticket gebucht hat, wird Schwierigkeiten haben, sein Geld wiederzubekommen. Das Geld der Einnahmen fließt in die Insolvenzmasse von Air Berlin. Die Aussichten, Geld zurück oder eine Ersatzbeförderung zu bekommen, sind sehr, sehr schlecht.

Fall b) Die Tickets wurden nach dem 15. August gekauft. Bekommt der Kunde Geld zurück?

Wer nach dem 15. August ein Ticket gebucht hat, kann zumindest auf eine Rückerstattung des Geldes oder Ähnliches hoffen. Es wurde bereits ein Treuhandkonto eingerichtet.

Was ist mit Pauschalreisen?

Pauschalreisende bekommen in jedem Fall eine Ersatzbeförderung, da der Reiseveranstalter dafür Sorge trägt.

Sind Niki-Passagiere von der Pleite betroffen?

Die Fluggesellschaft Niki ist nicht insolvent und die Tickets behalten ihre Gültigkeit. Passagiere werden weiterhin transportiert.

Wie geht es weiter?

Für Flugreisende und bisherige Air-Berlin-Kunden wird es dann spannend, wenn die neuen Eigentümer ermittelt und die Verhandlungen beendet worden sind. Erst dann könnten sich manche Kunden Hoffnung machen, dass Flüge noch "aufgefangen" werden. Derzeit stehen die Fluggesellschaften Lufthansa und Easyjet exklusiv in Verhandlungen über Air-Berlin-Anteile. Noch bis zum 12. Oktober sollen die Gespräche mit diesen Beteiligten laufen.

Derweil hat Air Berlin bereits angekündigt, dass das Unternehmen bis zum Monatsende 1400 Mitarbeiter entlassen wird. Auch die betroffenen Mitarbeiter hoffen, dass die neuen Eigentümer sie auffangen werden.

Quelle: n-tv.de , sgu

Mehr zum Thema