Reise

Hilfe für Vielreisende Warum haben manche Reisende zwei Pässe?

Bestimmte Stempel im Reisepass können zu Unannehmlichkeiten führen. Deshalb haben manche zwei Pässe.

Bestimmte Stempel im Reisepass können zu Unannehmlichkeiten führen. Deshalb haben manche zwei Pässe.

(Foto: imago/STPP)

Wer viel reist, kann am Einreiseschalter in fremden Ländern schon mal ins Schwitzen geraten, wenn der Beamte unangenehme Fragen stellt. Warum? Manche Stempel im Pass werden in bestimmten Regionen der Welt nicht gern gesehen. In diesem Fall hilft ein Trick.

Mehrere Pässe mit sich führen, das klingt ein wenig nach Agentenleben a à la, James Bond. Allerdings können "Normalbürger" auch zwei Pässe besitzen, doch dafür müssen sie einen berechtigten Grund haben.

Wer viel reist und sich gerne in exotischen Ländern mit Visumspflicht aufhält, der kann unangenehmen Situationen bei der Einreise am Flughafen aus dem Weg gehen, indem er einen Zeitpass nutzt.

Wo liegt das Problem?

Wer zum Beispiel in den Nahen Osten reist und Stempel aus arabischen Ländern im Pass hat, kann bei der Einreise nach Israel länger befragt werden. Der Reisende wird dann besonders kritisch unter die Lupe genommen, die Fragen rund um das Thema Sicherheit sind langwierig und können verunsichern, auch wenn man nichts zu verbergen hat.

Wer in den Libanon reisen will und zuvor einen israelischen Stempel bekommen hat, kann nach Angaben des Auswärtigen Amtes an der Grenze zurückgewiesen werden, selbst wenn man zuvor ein Visum erhalten hatte. Israel-Reisende bekommen derzeit zwar kleine Zettel anstelle von Stempeln, wer aber einen Stempel des Landes im Pass hat, für den gibt es trotzdem Probleme, in den Libanon zu reisen.

Unangenehme Situationen gibt es auch in anderen Regionen: Wer beispielsweise in die USA reist und zuvor im Iran war, bekommt eine gesonderte Sicherheitsüberprüfung.

Wer vorab abschätzen will, ob es bei der Einreise in ein bestimmtes Land Probleme gibt, kann sich in Deutschland auch mit der jeweiligen Botschaft in Verbindung setzen und sich erkundigen.

Welche Lösung gibt es?

Der Zweitpass ist für solche Fälle ein geeignetes Mittel. Wer beim Bürgeramt einen Zweitpass beantragen will, kann beim Amt erklären, in welche Länder er reisen will und ein mögliches Problem mit den bisherigen Passstempeln erörtern. Es kann aber möglich sein, dass die bloße Reiseabsicht nicht ausreicht, den Zweitpass zu bekommen. In diesem Fall können die Ämter unterschiedliche Regeln haben. Die genauen Bedingungen können Reisende erfragen.

Ein Zweitpass wird für sechs Jahre ausgestellt. Ebenso wie der erste Pass kostet der zweite auch 59 Euro. Natürlich ist ein Zweitpass nicht die Regel und das zusätzliche Dokument sollte nicht allzu häufig eingesetzt werden, damit es nicht zu Problemen kommt. Befragungen bei der Einreise am Flughafen können Reisende nicht entgehen - und auf mögliche strenge Fragen müssen sich Touristen so oder so einstellen.

Quelle: n-tv.de , sgu

Mehr zum Thema