Nah dran

Karten und Daten Wohin die Abschiebeflüge gehen

In über 100 verschiedene Staaten wurden 2016 abgelehnte Asylbewerber abgeschoben. In welche Länder die Abschiebeflüge gingen - und von welchen Flughäfen aus, zeigen unsere interaktiven Karten.

26.654 Menschen wurden im vergangenen Jahr aus Deutschland abgeschoben, die allermeisten davon per Flugzeug, nämlich 23.886. Der überwiegende Teil wurde in die Balkanstaaten, aber auch in südeuropäische Länder gebracht.

Video

Grundsätzlich unterscheidet die Statistik zwischen Staaten, in die abgelehnte Asylbewerber gebracht werden und zwischen deren Nationalität. So wurden 2016 etwa 155 Menschen nach Norwegen abgeschoben, nur eine Person davon war jedoch Norweger.

Die meisten Abschiebeflüge starten von den großen deutschen Flughäfen in Düsseldorf, Frankfurt und München. In Frankfurt entsteht derzeit ein eigenes Abschiebezentrum. Jedoch auch kleinere Flughäfen wie in Leipzig (wo ein ganzer Terminal für Abschiebungen reserviert ist) und Karlsruhe/Baden-Baden sind wichtige Drehkreuze für die Rückführungen geworden.

Die Zahl der abgeschobenen Asylbewerber ist in den vergangenen zwei Jahren stark angestiegen. Über 80.000 abgelehnte Asylbewerber sind zudem freiwillig im vergangenen Jahr ausgereist. 2016 haben die Behörden über etwa 700.000 Asylanträge entschieden.

Fast 300.000 Asylbewerber wurden abgelehnt. Daher wird erwartet, dass die Zahl der freiwilligen Ausreisen und der Abschiebungen auch 2017 im Vergleich zum Vorjahr erneut stark ansteigt.

Quelle: n-tv.de , bdk