Politik

Kofferweise Geld gebunkert Vertrauter von Brasiliens Präsident verhaftet

Mit zwei Taschen, eskortiert von Polizisten: Geddel Vieira Lima.

Mit zwei Taschen, eskortiert von Polizisten: Geddel Vieira Lima.

(Foto: REUTERS)

Der Korruptionsskandal in Brasilien weitet sich aus. Ermittler finden auch beim früheren Minister Vieira Lima Geldkoffer mit 16 Millionen Dollar. Besonders pikant: Vieira Lima ist ein langjähriger Vertrauter des Präsidenten.

Ein früherer brasilianischer Minister ist verhaftet worden, weil bei ihm Geldkoffer mit 16 Millionen Dollar gefunden wurden. Das sind umgerechnet 13,3 Millionen Euro. Der 58-jährige Geddel Vieira Lima, ein langjähriger Vertrauter von Präsident Michel Temer, wurde wegen Fluchtgefahr festgenommen und ins Gefängnis gebracht, wie die Behörden mitteilten.

Vieira Lima stand ohnehin schon unter Hausarrest. Die Gelder waren bei einer Hausdurchsuchung in der nördlichen Stadt Salvador beschlagnahmt worden. Die Banknoten waren in Koffern und Pappkartons verstaut, an ihnen wurden Fingerabdrücke des Ex-Ministers nachgewiesen.

In Brasilien laufen derzeit weit verzweigte Ermittlungen in der Affäre um den staatlichen Erdölkonzern Petrobras. Gegen die Ex-Präsidenten Dilma Rousseff und Luiz Inácio Lula da Silva wurde Anklage wegen Veruntreuung erhoben, wie die Staatsanwaltschaft am Dienstag mitteilte.

In den Skandal sind zahlreiche Geschäftsleute und Politiker verschiedener Parteien verwickelt. Petrobras soll zu überteuerten Bedingungen Aufträge an Baukonzerne und andere Firmen vergeben haben; diese wiederum zahlten Bestechungsgelder an Politiker und Parteien.

Quelle: n-tv.de , ghö/AFP

Mehr zum Thema