Panorama

Schock auf Mallorca Mann schießt auf Café-Gäste

Mallorca erlebt einen ungewohnten Ausbruch von Gewalt. Nach einem heftigen Streit in einem Urlaubsort eröffnet ein Mann das Feuer auf die Gäste eines Cafés. Doch die haben Glück im Unglück.

Ein vorbestrafter Gewalttäter hat auf Mallorca um sich geschossen und vier Frauen leicht verletzt. Wie die Zeitung "Diario de Mallorca" berichtet, ereignete sich die Tat am späten Sonntagnachmittag im Zentrum des Küsten- und Urlaubsortes Paguera. In einem Café auf dem zentralen Boulevard des Städtchens geriet der Mann zunächst in einen heftigen Streit mit einem anderen Gast, wie es im Bericht heißt.

Es sei laut geworden, schließlich habe der Mann ein Messer gezogen und den anderen bedroht. Dann sei er aufgesprungen und weggegangen. Als die Gäste bereits dachten, die Situation überstanden zu haben, tauchte der Mann wieder auf. In der Hand hielt er ein Gewehr. Er gab mehrere Schüsse auf die erschrockenen Gäste auf der Terrasse ab. Vier Frauen, eine von ihnen minderjährig, wurden leicht verletzt. Laut "Mallorca-Zeitung" handelte es sich "anscheinend" um eine Schrotflinte.

Die Polizei eilte herbei und nahm den Mann fest. Laut "Diario de Mallorca" hatte ein Gast den Täter aufgehalten, als er zu fliehen versuchte. Es stellte sich heraus, dass dieser mehrfach wegen verschiedener Gewaltdelikte vorbestraft war, darunter mehrere Raubüberfälle. Der Mann spanischer Nationalität war erst kurz zuvor aus der südspanischen Provinz Jaén angereist.

Auch ein Rettungswagen kam zum Tatort und versorgte die verletzten Frauen. Da der Täter nur eine kleinkalibrige Waffe genutzt hatte, waren die Verletzungen nicht schwerwiegend. Ins Krankenhaus mussten die Frauen nicht.

Quelle: n-tv.de , vpe