Panorama

Ganz allein in nur vier Tagen Franzose durchsegelt Atlantik in Rekordzeit

Der Trimaran "Sodebo Ultim" des Seglers Coville vor der  Queen Mary 2 (Archivfoto).

Der Trimaran "Sodebo Ultim" des Seglers Coville vor der Queen Mary 2 (Archivfoto).

(Foto: REUTERS)

In Windeseile über die Weltmeere: Segel-Rekordjäger Thomas Coville stellt eine weitere Bestmarke auf. Er ist der erste Mensch, der alleine in weniger als fünf Tagen den Atlantik durchsegelt. Der Rekord seines Vorgängers hielt gerade mal drei Tage.

Ohne Begleitung ist ein 49-jähriger Franzose im Eiltempo über den Atlantik gesegelt und hat dabei einen neuen Rekord aufgestellt: Als erstem Einzelsegler überhaupt gelang es dem Bretonen Thomas Coville, die Strecke von den USA nach Europa in weniger als fünf Tagen zurückzulegen. Genau vier Tage, elf Stunden und zehn Minuten nach seinem Aufbruch in New York traf Coville am Samstagabend mit seinem Boot "Sodebo Ultim" in Cap Lizard an der britischen Küste ein.

Der Rekord, den Coville brach, war erst drei Tage alt: Aufgestellt hatte ihn sein Landsmann und Segel-Rivale Francis Joyon, der für die Einzelüberquerung des Atlantiks fünf Tage, zwei Stunden und sieben Minuten gebraucht hatte. Joyon hatte seine Rekordfahrt erst am Mittwoch beendet.

Coville ist ein Sammler von Rekorden, erst vor sieben Monaten hatte er eine neue Bestleistung in der Einzelumseglung der Welt aufgestellt: Für die Fahrt um den Erdball benötigte er 49 Tage, drei Stunden und vier Minuten - und unterbot damit den bisherigen Rekord um acht Tage. Seine Durchschnittsgeschwindigkeit betrug dabei 45 Stundenkilometer. Insgesamt hat Coville in seiner Seglerkarriere bereits 17 Rekorde aufgestellt.

Quelle: n-tv.de , kst/AFP

Mehr zum Thema