Panorama

Asche vom Ätna Flughafen Catania wird geschlossen

Intensivere Ätna-Eruptionen in den vergangenen Tagen.

Intensivere Ätna-Eruptionen in den vergangenen Tagen.

(Foto: imago/Independent Photo Agency)

Die Aktivität des Ätna hat in den vergangenen Tagen merklich zugenommen. Wegen der Aschewolke finden auf dem Airport in Catania auf Sizilien keine Flüge statt. Die Lage sei weiter "kritisch", heißt es.

Wegen der Aschewolke aus dem Vulkan Ätna ist der internationale Flughafen Catania auf Sizilien zeitweise geschlossen worden. Mehrere Flüge wurden gestrichen oder umgeleitet, darunter auch eine Maschine aus München. Zwar hätten Räumfahrzeuge die Start- und Landebahn von Asche gesäubert, aber die Lage sei weiter "kritisch", hieß es.

Die jüngste Episode von Eruptionen am Ätna hatte vor gut zwei Wochen begonnen. Nachdem sich die Aktivität am Vulkan zeitweise verringert hatte, intensivierte sie sich in den vergangenen Tagen wieder.

Am Südostkrater auf 3200 Metern Höhe bildete sich ein Lavastrom. Mehrere Menschen waren vergangene Woche verletzt worden, nachdem es zu einer Explosion gekommen war.

Der Ätna gehört zu den aktivsten Vulkanen der Welt. Es kommt immer wieder auch zu größeren Eruptionen. Ende Mai findet in der Nähe, in Taormina, der G7-Gipfel der führenden Industrienationen statt, zu dem auch US-Präsident Donald Trump erwartet wird.

Quelle: n-tv.de , wne/dpa