Panorama

Nur eine Partei macht nicht mit Das verraten Gummibärchen über die Parteien

Alle schmecken - nach Gummibärchen.

Alle schmecken - nach Gummibärchen.

(Foto: n-tv)

Bei der SPD werden solidarisch die Pfoten gehalten, bei den Grünen kommt nur Veganes in die Tüte. Gummibärchen gehören zum Straßenwahlkampf dazu wie Kugelschreiber und Schlüsselanhänger. Aber schmecken sie auch? n-tv.de hat gekostet.

Ein Info-Stand irgendeiner Partei irgendwo in Deutschland – ein Sonnenschirm in Parteifarben schützt die Wahlkämpfer vor den Unwägbarkeiten des ein wenig unberechenbaren Sommers 2017. Zwei, drei Männer oder Frauen verteilen Flyer, in denen die wichtigsten oder vielleicht auch nur die griffigsten Standpunkte aus dem Wahlprogramm zusammengefasst sind. Wer den Zettel nimmt, bekommt auch noch ein Tütchen Gummibären in Parteifarben dazu.

Gummibärchen sind ein Klassiker unter den sogenannten "Streuwerbemitteln", also den kleinen Geschenken, mit denen die Parteien beim Wähler in Erinnerung bleiben wollen. Allein die Grünen haben 2013 im letzten Bundestagswahlkampf zwei Tonnen davon verteilt. So wie viele Politikverdrossene denken, man bekäme bei allen Parteien ja irgendwie doch immer die gleiche Politik, könnte man meinen, dass es bei allen Parteien die gleichen Gummibärchen gebe. Doch das ist ein Irrtum.

Onlinebestellung in der Zentrale

Bei CDU, FDP und Grünen gibt es tatsächlich Gummitiere in der klassischen Bärchenform, bei der SPD sind es ebenfalls Bärchen, die allerdings wegen des Solidaritätsgedankens der Partei immer paarweise Pfote in Pfote daher kommen. Es gibt aber auch Gummiwahlkreuze, die der SPD-Pressestelle zufolge die "Wahlentscheidung versüßen" sollen. Die Linke hat rote Fruchtgummiherzen.

In diesem Sommer bekommt man sie jedoch nicht unbedingt an den Infoständen der Partei. Denn die "Linke" beteiligt sich 2017 nach Aussagen ihres Pressesprechers Hendrik Thalheim gar nicht am Gummibärchenwahlkampf. Im zentralen Wahlkampffonds der Partei sind keine Gelder dafür eingeplant. Im Onlineshop der Linken kann man sie aber nach wie vor bestellen. Bei der FDP gibt es im Webshop ebenfalls Süßes aus Fruchtgummi, allerdings wollte die Partei die Fragen von n-tv.de nicht beantworten.

Ob und wie viele Gummibärchen verteilt werden, entscheiden die Kandidaten, Ortsgruppen Kreis- und Landesverbände selbständig. Alle großen Parteien betreiben inzwischen Online-Shops, in denen die verschiedenen Wahlkampfartikel geordert werden können. Hundert Gramm kosten zwischen 1,27 Euro bei der CDU und 3.30 Euro bei den Grünen. Die Gummibärchen der Grünen sind dafür aber auch vegan.

Klassiker bekommt Konkurrenz

Denn während bei den meisten Parteien eine Mischung aus Zucker, Rindergelatine, Fruchtsaftkonzentrat und verschiedenen Geschmacksstoffen zum Einsatz kommt, verzichten die Grünen auf tierische Inhaltsstoffe. Zugleich sind die bei HBW Merchandise hergestellten und verpackten Gummibärchen diejenigen im Parteienwettbewerb, die noch am wenigsten dick machen. 331 Kilokalorien sind die untere Grenze. SPD und CDU-Gummibärchen liegen mit 342 und 343 Kilokalorien je 100 Gramm darüber. Die CDU-Süßigkeit kann dafür mit anderen Werten punkten, denn sie stammt direkt aus dem Gummibärchenparadies Haribo.

Möglicherweise steht der Klassiker aber auch bald vor dem Aus. Bei nahezu allen Parteien drohen neue Werbeartikel den Gummibärchen den Rang abzulaufen. "Energie und Power für die Wählerinnen und Wähler und uns Wahlkämpfer bringen Traubenzucker oder getrocknete Apfelwürfel", heißt es von der SPD. "Für den klaren Blick auf die Inhalte bieten wir auch Brillenputztücher und da das Grillen der politischen Konkurrenz Spaß macht und damit es in Deutschland nicht zu schwarz wird, haben wir eine Grillzange im Angebot."

Die Linke sieht sogar bereits einen gewissen "moralischen Verschleiß" des Gummibärchens, meint Linken-Sprecher Thalheim. Dort sind die zentralen Werbemittel 2017  "Mikrofasertücher, rot, Prägung Logo "DIE LINKE", Druckkugelschreiber von Klio-Eterna, Brausepulver im Tetraeder und Mini Lutscher, Farbe rot (Geschmack Erdbeere)".

In einem Punkt sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter übrigens wenig überraschend in allen Wahlkampfzentralen einig. Die eigenen Gummibärchen sind die leckersten und werden gern gegesssen. Eine nicht repräsentative Verkostung bei n-tv.de hatte allerdings einen klaren Sieger: die Gummibärchen der Grünen. Sie konnten in Größe, Konsistenz und Geschmack überzeugen. Auf Platz zwei: die SPD mit ihren Fruchtgummiwahlkreuzen. Ein bisschen klein, aber schön fruchtig im Abgang. Der dritte Platz geht damit an die CDU, deren "stinknormale" Gummibärchen im Vergleich nicht begeistern konnten.

Quelle: n-tv.de