Durchbruch in Ermittlungen Insider packen Wissen über dubiose Cum-Ex-Aktiengeschäfte aus

Behörden in NRW gelingt ein Durchbruch bei Ermittlungen gegen einen kriminellen Ring von Banken und Börsenhändlern. Sie sollen den Staat um mehr als zehn Milliarden Euro betrogen haben. Nach Informationen von "Süddeutscher Zeitung", NDR und WDR wollen jetzt mehrere Insider aussagen, was sie über die dubiosen Aktiengeschäfte wissen - und damit sich selbst retten.