"Sklavenarbeit" und Fangewalt Was Italien in Russland verpasst

Große Fußballnationen verpassen die sportliche Qualifikation für die Weltmeisterschaft in Russland. Lange vorher haben schon andere, sogar politische Boykotte den Gastgeber ins Spiel gebracht. Denn die Zustände um das Großereignis provozieren Kritik: "Sklavenarbeiter" aus Nordkorea und gewaltbereite russische Hooligans werfen Schatten auf das Sportevent.