"Es gibt kein Schuldenkonto in der Nato" Von der Leyen kontert Trumps Vorwürfe

Kurz nach dem Gespräch mit Kanzlerin Angela Merkel tritt US-Präsident Donald Trump nach: Deutschland müsse endlich seine Verteidigungsausgaben erhöhen. Doch die Bundesregierung kontert. Es gebe "kein Schuldenkonto in der Nato", erklärt Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen.