"Keine Kompromisse" Schulz benennt "unverhandelbare" Bedingungen

Die SPD verweilt zwei Wochen vor der Bundestagswahl im Umfragetief. Kanzlerkandidat Martin Schulz versucht einmal mehr, gegenzusteuern und das Profil einer möglichen Regierungsbeteiligung zu schärfen. Dafür benennt er klare sozialdemokratische Positionen, bei denen die Partei "keine Kompromisse" machen werde.