Foltervorwürfe gegen irakische Truppen Befreites Mossul kämpft gegen IS-Erbe

Vereinzelt steigen noch immer Rauchschwaden aus den Trümmern von Mossul auf. Dazwischen bemühen sich die Menschen jedoch um Alltag - keine leichte Aufgabe nach Jahren der IS-Herrschaft. Es fehlt am Notwendigsten, Wasser und Strom sind knapp. Auch das Vorgehen des irakischen Militärs ist nicht unumstritten. RTL-Chefreporterin Antonia Rados berichtet.