(Foto: imago/BPI) 1 / 49

Irrsinn, Schwalbe, Mega-Comeback FC Barcelona schreibt gegen Paris Geschichte

Sensation.

Sensation.
(Foto: imago/BPI) 1 / 49

Sensation.

Wunder.
(Foto: AP) 2 / 49

Wunder.

Auferstehung (Remuntada).
(Foto: REUTERS) 3 / 49

Auferstehung (Remuntada).

Egal, welcher Superlativ gewählt wurde zur Beschreibung des Achtelfinal-Rückspiels zwischen einem furiosen FC Barcelona und einem gedemütigten Paris St. Germain - er passte.
(Foto: AP) 4 / 49

Egal, welcher Superlativ gewählt wurde zur Beschreibung des Achtelfinal-Rückspiels zwischen einem furiosen FC Barcelona und einem gedemütigten Paris St. Germain - er passte.

Denn Barcelona sorgte gegen PSG für eine surreale Sternstunde in der Champions League ...
(Foto: AP) 5 / 49

Denn Barcelona sorgte gegen PSG für eine surreale Sternstunde in der Champions League ...

... und ließ die fast 100.000 Fans im Fußballtempel Camp Nou entgeistert zurück. Die spanischen ebenso ...
(Foto: REUTERS) 6 / 49

... und ließ die fast 100.000 Fans im Fußballtempel Camp Nou entgeistert zurück. Die spanischen ebenso ...

... wie die französischen, zu denen auch die Pariser Bürgermeisterin Anne Hidalgo (M.) zählte.
(Foto: REUTERS) 7 / 49

... wie die französischen, zu denen auch die Pariser Bürgermeisterin Anne Hidalgo (M.) zählte.

Mit einem irren Schlussspurt, Schwalben-Elfer und Last-Minute-Tor im Liegen inklusive, schafften die Katalanen im Achtelfinale tatsächlich das Mega-Comeback gegen Paris.
(Foto: imago/VI Images) 8 / 49

Mit einem irren Schlussspurt, Schwalben-Elfer und Last-Minute-Tor im Liegen inklusive, schafften die Katalanen im Achtelfinale tatsächlich das Mega-Comeback gegen Paris.

Und das auf denkbar spektakuläre Weise, ...
(Foto: REUTERS) 9 / 49

Und das auf denkbar spektakuläre Weise, ...

... denn drei der sechs Barcelona-Tore beim 6:1 gegen den französischen Fußballmeister Paris St. Germain fielen erst ab der 88. Minute.
(Foto: REUTERS) 10 / 49

... denn drei der sechs Barcelona-Tore beim 6:1 gegen den französischen Fußballmeister Paris St. Germain fielen erst ab der 88. Minute.

Zum Helden wurde Sergi Roberto, der in der 95. Minute das entscheidende Tor erzielte.
(Foto: AP) 11 / 49

Zum Helden wurde Sergi Roberto, der in der 95. Minute das entscheidende Tor erzielte.

PSG mit dem blassen Weltmeister Julian Draxler und ...
(Foto: AP) 12 / 49

PSG mit dem blassen Weltmeister Julian Draxler und ...

... dem sechsmal bezwungenen Ex-Bundesligakeeper Kevin Trapp brach sprichwörtlich ein …
(Foto: REUTERS) 13 / 49

... dem sechsmal bezwungenen Ex-Bundesligakeeper Kevin Trapp brach sprichwörtlich ein …

… und wurde zur ersten Mannschaft der Champions-League-Geschichte, die trotz eines 4:0-Siegs im Hinspiel noch ausschied.
(Foto: REUTERS) 14 / 49

… und wurde zur ersten Mannschaft der Champions-League-Geschichte, die trotz eines 4:0-Siegs im Hinspiel noch ausschied.

Für Barcelonas Comeback-Wunder sorgten ...
(Foto: imago/VI Images) 15 / 49

Für Barcelonas Comeback-Wunder sorgten ...

... Luis Suarez (3.), Layvin Kurzawa mit einem Eigentor (40.), Lionel Messi (50./Foulelfmeter), ...
(Foto: AP) 16 / 49

... Luis Suarez (3.), Layvin Kurzawa mit einem Eigentor (40.), Lionel Messi (50./Foulelfmeter), ...

... Neymar (88., 90.+1/Foulelfmeter) ...
(Foto: REUTERS) 17 / 49

... Neymar (88., 90.+1/Foulelfmeter) ...

... und schließlich Joker Roberto (90.+5).
(Foto: imago/BPI) 18 / 49

... und schließlich Joker Roberto (90.+5).

Dabei schienen die Katalanen nach dem PSG-Gegentreffer von Edinson Cavani (62.) zum zwischenzeitlichen 1:3 endgültig ausgeschieden.
(Foto: AP) 19 / 49

Dabei schienen die Katalanen nach dem PSG-Gegentreffer von Edinson Cavani (62.) zum zwischenzeitlichen 1:3 endgültig ausgeschieden.

Doch Barcelona machte wahr, was sein am Saisonende scheidender Trainer Luis Enrique vor der Partie trotzig prophezeit hatte.
(Foto: REUTERS) 20 / 49

Doch Barcelona machte wahr, was sein am Saisonende scheidender Trainer Luis Enrique vor der Partie trotzig prophezeit hatte.

"Wenn sie in der Lage sind, gegen uns vier Tore zu schießen, können wir auch sechsmal treffen. In 90 Minuten kann eine unendliche Menge an Dingen passieren."
(Foto: AP) 21 / 49

"Wenn sie in der Lage sind, gegen uns vier Tore zu schießen, können wir auch sechsmal treffen. In 90 Minuten kann eine unendliche Menge an Dingen passieren."

Das Selbstvertrauen kam nicht von ungefähr, immerhin hatte Barcelona seine bisherigen Gäste in dieser Champions-League-Saison regelrecht abgeschossen.
4:0 gegen Borussia Mönchengladbach und Manchester City, 7:0 gegen Celtic Glasgow.
(Foto: dpa) 22 / 49

Das Selbstvertrauen kam nicht von ungefähr, immerhin hatte Barcelona seine bisherigen Gäste in dieser Champions-League-Saison regelrecht abgeschossen. 4:0 gegen Borussia Mönchengladbach und Manchester City, 7:0 gegen Celtic Glasgow.

Gegen Paris erwischte Barcelona den ersehnten Start nach Maß: Vor 96.290 Zuschauern behielt Suarez nach nicht einmal 180 Sekunden bei einer wirren Situation am Fünfmeterraum den Überblick und köpfte den Ball über den zögerlichen Trapp hinweg.
(Foto: REUTERS) 23 / 49

Gegen Paris erwischte Barcelona den ersehnten Start nach Maß: Vor 96.290 Zuschauern behielt Suarez nach nicht einmal 180 Sekunden bei einer wirren Situation am Fünfmeterraum den Überblick und köpfte den Ball über den zögerlichen Trapp hinweg.

PSG-Verteidiger Thomas Meunier konnte erst klar hinter der Linie klären.
(Foto: REUTERS) 24 / 49

PSG-Verteidiger Thomas Meunier konnte erst klar hinter der Linie klären.

Die Katalanen attackierten weiter extrem früh und provozierten dadurch in den Anfangsminuten einen Ballverlust nach dem anderen beim schlecht vorbereiteten Gegner.
(Foto: REUTERS) 25 / 49

Die Katalanen attackierten weiter extrem früh und provozierten dadurch in den Anfangsminuten einen Ballverlust nach dem anderen beim schlecht vorbereiteten Gegner.

Der igelte sich nach dem frühen Rückstand regelrecht im eigenen Strafraum ein, um Sicherheit zu gewinnen und der Offensivwalze die Wucht zu nehmen.
(Foto: dpa) 26 / 49

Der igelte sich nach dem frühen Rückstand regelrecht im eigenen Strafraum ein, um Sicherheit zu gewinnen und der Offensivwalze die Wucht zu nehmen.

Eigene Angriffe zeigte Paris kaum, ...
(Foto: REUTERS) 27 / 49

Eigene Angriffe zeigte Paris kaum, ...

... aber die Taktik ging auf: Zwar funktionierte das Tiki-Taka der Katalanen, fehlender Raum und kaum Anspielstationen im Strafraum zwangen die Gastgeber aber zu ungeliebten Schussversuchen aus der Distanz.
(Foto: REUTERS) 28 / 49

... aber die Taktik ging auf: Zwar funktionierte das Tiki-Taka der Katalanen, fehlender Raum und kaum Anspielstationen im Strafraum zwangen die Gastgeber aber zu ungeliebten Schussversuchen aus der Distanz.

Messi (15.), Neymar (17.) und Kapitän Andres Iniesta (28.) verfehlten den Kasten von Trapp nur knapp.
(Foto: REUTERS) 29 / 49

Messi (15.), Neymar (17.) und Kapitän Andres Iniesta (28.) verfehlten den Kasten von Trapp nur knapp.

Kurz vor der Pause verloren die Franzosen etwas ihre Ordnung und ermöglichten Barcelona die "halbe Miete" zum Seitenwechsel: Iniesta luchste Marquinhos den Ball an der Torauslinie noch ab und brachte ihn vor das Tor, …
(Foto: AP) 30 / 49

Kurz vor der Pause verloren die Franzosen etwas ihre Ordnung und ermöglichten Barcelona die "halbe Miete" zum Seitenwechsel: Iniesta luchste Marquinhos den Ball an der Torauslinie noch ab und brachte ihn vor das Tor, …

… wo Kurzawa mit einer unglücklichen Rettungsaktion Trapp überwand.
(Foto: REUTERS) 31 / 49

… wo Kurzawa mit einer unglücklichen Rettungsaktion Trapp überwand.

2:0 für Barcelona, nur noch zwei zur Verlängerung.
(Foto: REUTERS) 32 / 49

2:0 für Barcelona, nur noch zwei zur Verlängerung.

In der 48. Minute rückte der deutsche Schiedsrichter Deniz Aytekin in den Blickpunkt.
(Foto: REUTERS) 33 / 49

In der 48. Minute rückte der deutsche Schiedsrichter Deniz Aytekin in den Blickpunkt.

Nach einem Stolperer von Meunier, durch den Neymar im Strafraum zu Fall gebracht wurde, ...
(Foto: imago/Agencia EFE) 34 / 49

Nach einem Stolperer von Meunier, durch den Neymar im Strafraum zu Fall gebracht wurde, ...

... entschied der deutsche Unparteiische auf Elfmeter. Messi übernahm Verantwortung und ließ Trapp mit seinem strammen Linksschuss keine Chance. 3:0, nur noch ein Treffer zur Verlängerung.
(Foto: REUTERS) 35 / 49

... entschied der deutsche Unparteiische auf Elfmeter. Messi übernahm Verantwortung und ließ Trapp mit seinem strammen Linksschuss keine Chance. 3:0, nur noch ein Treffer zur Verlängerung.

Auf der Gegenseite stach dann aber plötzlich Cavani für Paris.
(Foto: dpa) 36 / 49

Auf der Gegenseite stach dann aber plötzlich Cavani für Paris.

Mit einem eiskalten 13-Meter-Abschluss ließ er in der 62. Minute nach einer Standardsituation ...
(Foto: imago/PanoramiC) 37 / 49

Mit einem eiskalten 13-Meter-Abschluss ließ er in der 62. Minute nach einer Standardsituation ...

... dem zuvor kaum geprüften Marc-Andre ter Stegen Tor keine Chance.
(Foto: REUTERS) 38 / 49

... dem zuvor kaum geprüften Marc-Andre ter Stegen Tor keine Chance.

Das 1:3 ließ das zuvor euphorische Camp Nou verstummen. Statt eines Treffers zur Verlängerung brauchte Barcelona durch Cavanis Tor plötzlich wieder drei für sein Wunder.
(Foto: REUTERS) 39 / 49

Das 1:3 ließ das zuvor euphorische Camp Nou verstummen. Statt eines Treffers zur Verlängerung brauchte Barcelona durch Cavanis Tor plötzlich wieder drei für sein Wunder.

Nur zwei Minuten später stand der Uruguayer auf Vorarbeit von Draxler gar dicht vor dem 2:3, verpasste aber die endgültige Entscheidung.
(Foto: imago/Cordon Press/Miguelez Sports) 40 / 49

Nur zwei Minuten später stand der Uruguayer auf Vorarbeit von Draxler gar dicht vor dem 2:3, verpasste aber die endgültige Entscheidung.

Das rächte sich für das Team des spanischen PSG-Trainer Unay Emery in einer turbulenten Schlussphase.
(Foto: imago/Agencia EFE) 41 / 49

Das rächte sich für das Team des spanischen PSG-Trainer Unay Emery in einer turbulenten Schlussphase.

Erst verkürzte Neymar per direktem Freistoß, bei dem Trapp nicht gut aussah.
(Foto: REUTERS) 42 / 49

Erst verkürzte Neymar per direktem Freistoß, bei dem Trapp nicht gut aussah.

Dann ließ sich der wegen einer Schwalbe bereits gelbverwarnte Suarez nach einer leichten Berührung von Marquinhos erneut im PSG-Strafraum fallen. Diesmal fiel Schiedsrichter Aytekin allerdings auf die Schauspieleinlage herein und entschied auf Elfmeter, statt auf Platzverweis.
(Foto: AP) 43 / 49

Dann ließ sich der wegen einer Schwalbe bereits gelbverwarnte Suarez nach einer leichten Berührung von Marquinhos erneut im PSG-Strafraum fallen. Diesmal fiel Schiedsrichter Aytekin allerdings auf die Schauspieleinlage herein und entschied auf Elfmeter, statt auf Platzverweis.

Neymar verwandelte zum 1:5, Barcelona fehlte dank der Suarez-Schwalbe nur noch ein Treffer um abzuheben.
(Foto: REUTERS) 44 / 49

Neymar verwandelte zum 1:5, Barcelona fehlte dank der Suarez-Schwalbe nur noch ein Treffer um abzuheben.

Der fiel gegen total verunsicherte Pariser dann in der fünften Minute der Nachspielzeit durch den eingewechselten Sergi Roberto.
(Foto: imago/VI Images) 45 / 49

Der fiel gegen total verunsicherte Pariser dann in der fünften Minute der Nachspielzeit durch den eingewechselten Sergi Roberto.

Der Rest war trotz des Beigeschmacks Jubel in Blaurot: Im Haufen auf dem Rasen, ...
(Foto: imago/Jan Huebner) 46 / 49

Der Rest war trotz des Beigeschmacks Jubel in Blaurot: Im Haufen auf dem Rasen, ...

... allein auf der Bande ...
(Foto: imago/BPI) 47 / 49

... allein auf der Bande ...

... oder kollektiv auf den Rängen.
(Foto: imago/Agencia EFE) 48 / 49

... oder kollektiv auf den Rängen.

Barcelonas Champions-League-Saison geht nach dem CL-Wunder gegen Paris weiter - dank großer Moral und grober Unsportlichkeit.
(Foto: AP) 49 / 49

Barcelonas Champions-League-Saison geht nach dem CL-Wunder gegen Paris weiter - dank großer Moral und grober Unsportlichkeit.