(Foto: imago/Manngold) 1 / 18

"Rock am Ring" unterbrochen Terrorangst verzögert Festival

Zum Bersten gefüllt ist der Platz vor der großen Bühne bei dem Festival "Rock am Ring", als die schlechte Nachricht eintrifft.

Zum Bersten gefüllt ist der Platz vor der großen Bühne bei dem Festival "Rock am Ring", als die schlechte Nachricht eintrifft.
(Foto: imago/Manngold) 1 / 18

Zum Bersten gefüllt ist der Platz vor der großen Bühne bei dem Festival "Rock am Ring", als die schlechte Nachricht eintrifft.

Konzertveranstalter Marek Lieberberg (Mitte) teilt den Musikfans mit, dass sie das Gelände vorsorglich verlassen müssen.
(Foto: imago/Manngold) 2 / 18

Konzertveranstalter Marek Lieberberg (Mitte) teilt den Musikfans mit, dass sie das Gelände vorsorglich verlassen müssen.

Die Polizei weist dies aufgrund einer "terroristischen Gefährdungslage" an.
(Foto: imago/Eibner) 3 / 18

Die Polizei weist dies aufgrund einer "terroristischen Gefährdungslage" an.

Die Besucher werden gebeten, das Festivalgelände kontrolliert und ruhig in Richtung Ausgänge und Campingplätze zu verlassen.
(Foto: imago/Manngold) 4 / 18

Die Besucher werden gebeten, das Festivalgelände kontrolliert und ruhig in Richtung Ausgänge und Campingplätze zu verlassen.

Die Räumung verläuft dem Veranstalter friedlich.
(Foto: AP) 5 / 18

Die Räumung verläuft dem Veranstalter friedlich.

In kurzer Zeit leert sich ...
(Foto: imago/Manngold) 6 / 18

In kurzer Zeit leert sich ...

... der Platz vor der Hauptbühne.
(Foto: AP) 7 / 18

... der Platz vor der Hauptbühne.

Hier wollten am Freitagabend eigentlich Zehntausende Menschen feiern.
(Foto: imago/Manngold) 8 / 18

Hier wollten am Freitagabend eigentlich Zehntausende Menschen feiern.

Sprengstoffspürhunde wurden auf das Festivalgelände gebracht, wie ...
(Foto: imago/Manngold) 9 / 18

Sprengstoffspürhunde wurden auf das Festivalgelände gebracht, wie ...

... etwa hier an der Hauptbühne.
(Foto: imago/Manngold) 10 / 18

... etwa hier an der Hauptbühne.

Grund für diese Maßnahmen waren Hinweise darauf, dass mindestens eine Person nichtdeutscher Herkunft mit Verbindungen zum islamistisch geprägten Terrorismus Zugang zu sicherheitsrelevanten Bereichen des Festivals hatte. Die Ermittlungen ...
(Foto: imago/Manngold) 11 / 18

Grund für diese Maßnahmen waren Hinweise darauf, dass mindestens eine Person nichtdeutscher Herkunft mit Verbindungen zum islamistisch geprägten Terrorismus Zugang zu sicherheitsrelevanten Bereichen des Festivals hatte. Die Ermittlungen ...

... dauerten die ganze Nacht an. Drei Personen wurden vorübergehend festgenommen.
(Foto: imago/Eibner) 12 / 18

... dauerten die ganze Nacht an. Drei Personen wurden vorübergehend festgenommen.

Bei einer Pressekonferenz am Samstag teilte die Polizei dann mit, dass es weitergehen könne bei Rock am Ring. Man hatte keine verdächtigen Gegenstände ...
(Foto: imago/Manngold) 13 / 18

Bei einer Pressekonferenz am Samstag teilte die Polizei dann mit, dass es weitergehen könne bei Rock am Ring. Man hatte keine verdächtigen Gegenstände ...

... auf dem Gelände gefunden und die Gefahrenlage habe sich deutlich relativiert.
(Foto: imago/Manngold) 14 / 18

... auf dem Gelände gefunden und die Gefahrenlage habe sich deutlich relativiert.

Veranstalter Marek Lieberberg lobte "das unglaubliche Verhalten der Fans", die am Freitagabend ruhig und vernünftig innerhalb einer Viertelstunde das Gelände verlassen hatten. "Wir haben hier auch ein Zeichen für unsere Kultur gesetzt", sagte er.
(Foto: imago/Manngold) 15 / 18

Veranstalter Marek Lieberberg lobte "das unglaubliche Verhalten der Fans", die am Freitagabend ruhig und vernünftig innerhalb einer Viertelstunde das Gelände verlassen hatten. "Wir haben hier auch ein Zeichen für unsere Kultur gesetzt", sagte er.

Rund 86.000 waren anwesend, als ...
(Foto: imago/Manngold) 16 / 18

Rund 86.000 waren anwesend, als ...

... vor der Räumung des Eventgeländes die Band Skindred auftrat.
(Foto: imago/Manngold) 17 / 18

... vor der Räumung des Eventgeländes die Band Skindred auftrat.

Als Höhepunkt am Eröffnungstag hätte Rammstein auftreten sollen. Aus organisatorischen Gründen kann dieser Topact Samstag nicht nachgeholt werden.
(Foto: picture alliance / dpa) 18 / 18

Als Höhepunkt am Eröffnungstag hätte Rammstein auftreten sollen. Aus organisatorischen Gründen kann dieser Topact Samstag nicht nachgeholt werden.