(Foto: dpa) 1 / 20

Kampf gegen die Kälte Mit Kerzen, Strohfeuer und Hubschrauber gegen den Frost

Frost und Frust statt Frühling:

Frost und Frust statt Frühling:
(Foto: dpa) 1 / 20

Frost und Frust statt Frühling:

Der April lässt uns frösteln und zeigt sich auch in den nächsten Tagen von seiner wechselhaften und ungemütlichen Seite.
(Foto: dpa) 2 / 20

Der April lässt uns frösteln und zeigt sich auch in den nächsten Tagen von seiner wechselhaften und ungemütlichen Seite.

Schon am Samstag kann es  wieder bis in tiefe Lage schneien.
(Foto: dpa) 3 / 20

Schon am Samstag kann es wieder bis in tiefe Lage schneien.

Nächtliche Minusgrade machen Winzern und Bauern Sorgen.
(Foto: dpa) 4 / 20

Nächtliche Minusgrade machen Winzern und Bauern Sorgen.

Eine Blüte, die erfroren ist, ist futsch.
(Foto: dpa) 5 / 20

Eine Blüte, die erfroren ist, ist futsch.

Diese Lichterpracht hat etwas Weihnachtliches - doch das festliche Glühen ist kein verfrühter Festtagsschmuck. Riesige Wachskerzen in Eimern brennen zwischen Pfirsichbäumen im baden-württembergischen Norsingen.
(Foto: dpa) 6 / 20

Diese Lichterpracht hat etwas Weihnachtliches - doch das festliche Glühen ist kein verfrühter Festtagsschmuck. Riesige Wachskerzen in Eimern brennen zwischen Pfirsichbäumen im baden-württembergischen Norsingen.

Obstbauer Joel Siegel wehrt sich so gegen drohende Frostschäden an seinen Bäumen.
(Foto: dpa) 7 / 20

Obstbauer Joel Siegel wehrt sich so gegen drohende Frostschäden an seinen Bäumen.

Durch die Wärme der mehr als 200 Kerzen wolle er bei minus einem Grad die Blüten der Pfirsich- und Birnbäumen schützen, sagte Siegel.
(Foto: dpa) 8 / 20

Durch die Wärme der mehr als 200 Kerzen wolle er bei minus einem Grad die Blüten der Pfirsich- und Birnbäumen schützen, sagte Siegel.

Bis zu drei Grad Wärme würden so in seiner Obstbaumanlage im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald erzeugt.
(Foto: dpa) 9 / 20

Bis zu drei Grad Wärme würden so in seiner Obstbaumanlage im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald erzeugt.

Ein Hubschrauber fliegt an einem Weinbaugebiet in Obersulm über Weinreben.
(Foto: dpa) 10 / 20

Ein Hubschrauber fliegt an einem Weinbaugebiet in Obersulm über Weinreben.

Durch die tiefen Überflüge sollen kalte und warme Luftschichten verwirbelt werden.
(Foto: dpa) 11 / 20

Durch die tiefen Überflüge sollen kalte und warme Luftschichten verwirbelt werden.

Mit der außergewöhnlichen Maßnahme soll die Temperatur um die Weinreben um bis zu vier Grad Celsius erhöht und Spätfrost verhindert werden.
(Foto: dpa) 12 / 20

Mit der außergewöhnlichen Maßnahme soll die Temperatur um die Weinreben um bis zu vier Grad Celsius erhöht und Spätfrost verhindert werden.

Sogenannte Inversionswetterlagen, bei denen die oberen Luftschichten wärmer sind als die unteren, können im Weinbau erhebliche Frostschäden verursachen.
(Foto: dpa) 13 / 20

Sogenannte Inversionswetterlagen, bei denen die oberen Luftschichten wärmer sind als die unteren, können im Weinbau erhebliche Frostschäden verursachen.

Die zweistündigen Flüge in 15 Metern Höhe sind laut baden-württembergischen Landwirtschaftsministerium nur bei leichtem Bodenfrost sinnvoll.
(Foto: dpa) 14 / 20

Die zweistündigen Flüge in 15 Metern Höhe sind laut baden-württembergischen Landwirtschaftsministerium nur bei leichtem Bodenfrost sinnvoll.

Die Einsätze kosten insgesamt rund 40.000 Euro, das Land beteiligt sich zur Hälfte daran. Für den Rest kommen die Winzer auf, über deren Weinbaugebiete geflogen wird.
(Foto: dpa) 15 / 20

Die Einsätze kosten insgesamt rund 40.000 Euro, das Land beteiligt sich zur Hälfte daran. Für den Rest kommen die Winzer auf, über deren Weinbaugebiete geflogen wird.

In einem Weinberg in der Nähe des sächsischen Meißens verbrennen die Winzer Stroh.
(Foto: dpa) 16 / 20

In einem Weinberg in der Nähe des sächsischen Meißens verbrennen die Winzer Stroh.

Mit dem Rauch aus den Strohfeuern sollen die Weinreben vor Frost geschützt werden.
(Foto: dpa) 17 / 20

Mit dem Rauch aus den Strohfeuern sollen die Weinreben vor Frost geschützt werden.

Laut den Winzern kann der Rauch die Temperatur über dem Boden um ein bis zwei Grad steigen lassen.
(Foto: dpa) 18 / 20

Laut den Winzern kann der Rauch die Temperatur über dem Boden um ein bis zwei Grad steigen lassen.

Auch in den Schweizer Alpen brennen zwischen Weinstöcken an einem Weingut in Saxon viele kleinere Feuer.
(Foto: dpa) 19 / 20

Auch in den Schweizer Alpen brennen zwischen Weinstöcken an einem Weingut in Saxon viele kleinere Feuer.

Auch hier versuchen die Weinbauern der Region die frischen Triebe mit den Feuern zu schützen.
(Foto: dpa) 20 / 20

Auch hier versuchen die Weinbauern der Region die frischen Triebe mit den Feuern zu schützen.