Auto

Beginn einer großen Freundschaft Pininfarina baut E-Limousine für China

Mit 5,20 Metern Länge möchte sich der H600 in die Oberklasse einreihen.

Mit 5,20 Metern Länge möchte sich der H600 in die Oberklasse einreihen.

(Foto: Holger Preiss)

In Genf zeigt Pininfarina mit dem H600 eine waschechte Elektro-Limousine. Das Konzeptauto soll den Auftakt einer Kooperation der Italiener mit dem chinesischen E-Mobilitäts-Spezialisten Hybrid Kinetic Group markieren und bei Weitem nicht das letzte Fahrzeug sein.

Die italienische Designschmiede Pininfarina hat für die in China beheimatete Hybrid Kinetic Group ein E-Auto entwickelt. Die 5,20 Meter lange Stufenheck-Limousine namens H600 debütiert auf dem Genfer Salon. Auffällig sind ein chromgerahmtes, durchgehendes Leuchtenband am Heck und gegenläufig angeschlagene Türen. Der Zugang zum Innenraum ist dank fehlender B-Säulen großzügig. Auf den mit dunkelbraunem Leder bezogenen Sitzen können vier Passagiere Platz finden, der Kofferraum fasst 500 Liter Gepäck.

Ein schönes Detail ist das durchgehende Leuchtband am Heck des H600.

Ein schönes Detail ist das durchgehende Leuchtband am Heck des H600.

(Foto: Holger Preiss)

Der Arbeitsplatz des H600 präsentiert sich aufgeräumt. Beim Anzeige- und Bedienkonzept setzt Pininfarina auf Displays und berührungsempfindliche Oberflächen. Schalter und Knöpfe sind also kaum vorhanden. Dafür gibt es ein digitales Kombiinstrument, ein Riesendisplay in der Mittelkonsole und einen dritten digitalen Anzeigebereich auf der rechten Seite des Armaturenbretts.

Unter drei Sekunden auf Tempo 100

Angetrieben wird der H600 von Elektromotoren, die 816 PS an alle vier Räder verteilen. Der 1,9-Tonner soll damit in unter drei Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 sprinten, die Höchstgeschwindigkeit wird auf 250 km/h beschränkt. Als Reichweite werden über 1000 Kilometer angegeben. Verantwortlich für diesen großen Radius sind eine von der Hybrid Kinetic Group entwickelte Batterie sowie eine 60-kW-Mikroturbine, die als Range-Extender Strom für den Antrieb während der Fahrt genieren kann. Für ihre Batterie versprechen die Chinesen eine hohe Lebensdauer von 50.000 Ladezyklen sowie eine hohe Energiedichte von 300 Wh pro Kilogramm.

Im Innenraum setzt Pininfarina auf berührungsempfindliche Oberflächen.

Im Innenraum setzt Pininfarina auf berührungsempfindliche Oberflächen.

Der H600 markiert den Start einer weiterreichenden Kooperation zwischen Pininfarina und der Hybrid Kinetic Group. Die Italiener sollen Design und Technik für alternativ angetriebene Fahrzeuge entwickeln, die die Chinesen auf den Markt bringen wollen.

Quelle: n-tv.de , hpr/sp-x