Auto

Tretroller mit E-Antrieb BMW X2City - kannste knicken

Anders als viele andere E-Roller bekommt der BMW X2City eine Straßenzulassung.

Anders als viele andere E-Roller bekommt der BMW X2City eine Straßenzulassung.

Tretroller mit E-Motor gibt es inzwischen einige. Den meisten fehlt allerdings eine Straßenzulassung. BMW bringt mit dem X2City einen legalen Roller auf den Markt, der eine interessante Klapprad-Alternative sein könnte.

Ende des Jahres bringt BMW Motorrad einen elektrisch angetriebenen Tretroller namens X2City auf den Markt. Der X2City erfüllt alle Anforderungen an die StVZO und darf von Personen ab 14 Jahren gefahren werden. Einen Helm oder einen Führerschein braucht man dafür nicht. Allerdings darf man ihn nur auf den für Radfahrer vorgesehenen Verkehrswegen fahren.

Optisch kommt der X2City wie ein erwachsener Tretroller mit einer gewissen technischen Finesse daher. So wird das Vorderrad von einer schicken Einarm-Gabel geführt. Außerdem sind an beiden Rädern hydraulische Scheibenbremsen montiert. Darüber hinaus verfügt das Zweirad über Schutzbleche und eine Lichtanlage mit Bremslichtfunktion von.

Schutzbleche, Lichtanlage und eine Klingel gehören zur Ausstattung des BMW X2City.

Schutzbleche, Lichtanlage und eine Klingel gehören zur Ausstattung des BMW X2City.

Für Berufspendler interessant

Im Trittbrett des gut 20 Kilogramm schweren E-Rollers befindet sich ein 408-Wh-Lithium-Ionen-Akku, der einen bürstenlosen Nabenmotor im Hinterrad antreibt. Erst ab einer Geschwindigkeit von 6 km/h setzt die Unterstützung durch die E-Maschine ein. Der Fahrer kann per Knopfdruck zwischen den fünf Geschwindigkeitsstufen 8, 12, 16, 20 und 25 km/h wählen. Die Reichweite soll bei 25 bis 35 Kilometern liegen. Die Ladezeit beträgt 2,5 Stunden.

Als Besonderheit kann der X2City zusammengeklappt werden. Laut BMW soll das Packmaß dem Niveau konventioneller Klappräder entsprechen. Deshalb dürfte der E-Roller vor allem für Berufspendler interessant sein, da er gefaltet die Mitnahme in öffentlichen Verkehrsmitteln erlaubt. Auch in Autos, Wohnmobilen oder Booten dürfte sich der Roller problemlos verstauen lassen.

Der X2City wurde in Zusammenarbeit mit dem Zweirad-Spezialisten ZEG entwickelt. ZEG wird den BMW-Roller über den Fahrradhandel sowie dem Onlineshop von Kettler Alu-Rad vertreiben. Ein genauer Preis steht noch nicht fest, doch soll dieser unterhalb von 2500 Euro liegen.

Quelle: n-tv.de , hpr/sp-x

Mehr zum Thema